Freitag, 20. Mai 2022

Die häufigsten vermeidbaren Fehler bei der Hochzeitsplanung

2. Oktober 2021 | Kategorie: Dienstleistungen, Essen & Trinken, Familie, Ratgeber

Bild von Shutterbug75 auf Pixabay

Die Hochzeit ist ein einmaliges Ereignis im Leben von zwei Menschen und dementsprechend aufwendig sind auch die Planungen für dieses Ereignis. Dabei ist die Planung einer Hochzeit nicht ganz einfach.

Es gibt zahlreiche Dinge, die bei der Hochzeitsplanung beachtet werden müssen; und trotzdem werden immer wieder kleine und auch größere Fehler bei der Hochzeitsplanung gemacht. Die nachfolgenden Ausführungen erläutern, welche Fehler bei der Hochzeitsplanung vermieden werden sollten, damit die Hochzeit ohne große Hindernisse zum schönsten Tag des Lebens wird.

Planung der Gästeliste

Ein häufiger Fehler ist die halbherzige Planung der Gästeliste für die Hochzeit. Viele Pärchen verschieben die Planung der Gästeliste auf einen späteren Zeitpunkt, da die Entscheidung über die Gäste oftmals eine komplizierte Angelegenheit darstellt. Wer soll eingeladen werden? Wer bekommt eine Hochzeitseinladung? Wer muss nicht eingeladen werden? Es sollte berücksichtigt werden, dass die Gästeliste für die Hochzeitsplanung ein extrem wichtiger Bestandteil ist. Es ist der Grundstein für alle weiteren Planungen.

Die Anzahl und die Zusammensetzung der Gäste bestimmen nämlich das gesamte Spektrum der Hochzeit von der Größe und der Aufteilung der Hochzeitslocation bis zur Bestimmung der Anzahl der Hochzeitseinladungen und den jeweiligen Dankeskarten zur Hochzeit. Die beste Lösung ist die Erstellung einer Prioritätenliste für die möglichen Gäste sowie eine Obergrenze der einzuladenden Gäste.

Kein Geiz bei Speisen und Getränken

Nach der Hochzeit reden die meisten Menschen über das Hochzeitspärchen, die Trauung und insbesondere die Qualität und die Menge der Speisen und Getränke. Dieser Aspekt sollte bei der Hochzeitsplanung beachtet werden. Das Essen und die Getränke machen eine gute Hochzeit zu einer unvergesslichen Hochzeit.

Daher sollte die Auswahl, die Qualität und die Menge der dargebotenen Speisen und Getränke gut geplant sein. Vor allem sollte das Essen und die Getränke ausreichend und gut sein. Vertrauen Sie aus Zeitgründen nicht auf die Versprechen der Caterings, sondern überzeugen Sie sich persönlich von der Qualität des Essens und der Getränke. Planen Sie ein Probeessen mit der Familie und engen Freunden bei den betreffenden Caterings.

Plan B bei schlechtem Wetter

Die meisten Pärchen hoffen auf schönes Wetter während ihrer Hochzeit und berücksichtigen daher in ihrer Hochzeitsplanung auch keine Schlechtwetteralternative. Diesen Fehler sollten Sie nicht machen, denn ein Plan B für eine plötzlich eintretende Schlechtwetterfront kann die Hochzeit retten. Sofern die Hochzeit in einer Outdoor-Location geplant ist, sollte auch die Buchung von Hochzeitszelten vorgenommen werden. Oder auch eine Mischung aus Indoor- und Outdoor-Location, sodass bei einem plötzlichen Wetterumschwung von der Outdoor-Location in die Indoor-Location gewechselt werden kann. Also auch das schlechte Wetter in die Hochzeitsplanung berücksichtigen.

Kinder bei der Hochzeitsplanung beachten

Bei der Hochzeitsplanung werden oft die kleinen Gäste und ihre Bedürfnisse vergessen. Kinder erleben die Hochzeit ganz anders als die Erwachsenen und daher sollten Beschäftigungsmöglichkeiten für die Kinder während der Hochzeit bereitgestellt werden. Spielmöglichkeiten in einer Spielecke oder sogar eine professionelle Kinderbetreuung ermöglichen eine Beschäftigung der Kinder während der Hochzeit. Damit entsteht keine Langeweile und die Eltern können die Hochzeit in einer ruhigen Atmosphäre erleben.

Budgetplan nicht aus den Augen verlieren

Zudem sollten Fehler beim Budget, die bei der Hochzeitsplanung oftmals vernachlässigt werden, nicht vergessen werden. Viele Pärchen verwirklichen großartige Ideen während der Hochzeitsplanung und vergessen dabei ihren finanziellen Rahmen und dementsprechend auch die Möglichkeiten zur Ausgestaltung der Hochzeit. Sie sollten die Kosten für eine Hochzeit nicht unterschätzten. Vor allem die Kleinigkeiten einer Hochzeit kosten Geld und werden nicht berücksichtigt. Daher machen Sie einen ausführlichen Budgetplan unter Berücksichtigung ihren wirtschaftlichen Möglichkeiten und notieren Sie jede bereits getätigte Ausgabe. Eine gute Möglichkeit ist auch die Planung eines Geldpuffers im Budgetplan. Bei Einhaltung des selbst erstellten Budgetplans werden Sie auch nach der Hochzeit keine böse wirtschaftliche Überraschung erleben.

Sofern nun die eben genannten Fehlerquellen bei der Hochzeitsplanung beachtet werden, steht dann auch Ihrer Traumhochzeit samt den schönen Erinnerungen nichts mehr im Weg. Genießen Sie Ihre Hochzeit. (sl)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen