Dienstag, 09. August 2022

Der wachsende Automarkt in Rheinland-Pfalz

13. Dezember 2021 | Kategorie: Auto & Verkehr, Ratgeber

Wird ein Autoteil gebraucht, hängt das von vielen Faktoren ab.
Quelle: pixabay.com

Das eigene Auto gehört für die meisten Menschen zu einem freien Leben fest dazu.

Damit können Termin individuell wahrgenommen werden, die Kinder zur Schule gebracht oder die Freizeit genossen werden. Die Statistik dabei zeigt, dass der Bestand an Personenkraftwagen in Rheinland-Pfalz in den Jahren von 2011 bis 2021 zugenommen hat.

Anfang des Jahres 2021 konnten im Bundesland ganze 2,59 Millionen Personenkraftwagen gezählt werden. Ebenso auffällig: Immer mehr Menschen kümmern sich bei Ihren Fahrzeugen selbst um kleine Reparaturen. Warum das sinnvoll ist und wie eine große Online-Plattform dabei helfen kann, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Reifen, Luftfilter und Scheibenwischer selbst tauschen

Einige anfallenden Arbeiten am Fahrzeug können auch selbst übernommen werden. Dazu braucht es keinen extra Termin in einer Werkstatt, da meist nur wenige Handgriffe notwendig sind. Das trifft etwa auf den Reifenwechsel zu. Benötigt wird neben einem Wagenheber, ein Drehmomentschlüssel und ein Radmutterschlüssel.

Wichtig nach dem Wechsel ist das Nachziehen nach rund 50 bis 100 gefahrenen Kilometern. Zudem sehr leicht: Der Wechsel der Scheibenwischer am Fahrzeug. Dazu muss der Hebel geöffnet, das alte Wischblatt herausgezogen und das neue wieder eingesetzt werden. Am Ende verschließt man den Hebel wieder.

Um dabei zusätzlich Geld zu sparen lohnt sich ein Autoteile-Preisvergleich. Auf Autoteile-Markt.de gibt es mehr als 10 Millionen Autoersatzteile von über 200 verschiedenen Anbietern und das zu Preisen, die teils 85 Prozent unterhalb des UVPs liegen.

Übriges eine weitere Sache, die nicht unbedingt in der Werkstatt erledigt werden muss ist das Austauschen der Luftfilter. Wie oft das geschehen muss, hängt von der Verschmutzung und dem Modell ab. Gesucht wird dazu im Motorraum nach einem schwarzen Kasten aus Kunststoff mit einem recht dicken Schlauch.

Zunächst kommt der alte Filter heraus, dann wird der neue hineingesetzt und der Filterkasten mit den Klammern oder den Schrauben wieder verschlossen. Der Schlauch muss dann meist wieder mit einer Schelle angebracht werden.

Darum lohnt sich die eigene Reparatur

Jeder der schon einmal kleinen Reparaturen in der Werkstatt durchgeführt hat, weiß, dass dies ordentlich ins Geld gehen kann. Mehrere Hundert Euro für einen Ölwechsel und einen Wechsel der Scheibenwischer sind keine Seltenheit.

Wer also selbst Hand anlegt und sich die passenden Autoteile kauft, kann jede Menge bares Geld sparen. Zudem gibt es einen Zeitvorteil. Bis ein Termin in der Werkstatt vereinbart wurde, kann immerhin schon einmal eine Woche vergehen. Wenn die Reparatur aber schnell erledigt sein muss, hilft es, sich selbst dem Problem anzunehmen.

Preise sparen bei Autoteilen

Wer sich einmal auf dem Markt der Autoteile umgesehen hat der weiß: hier schwanken die Preise. Günstigere Preise für einen bestimmten Artikel bedeuten allerdings noch lange nicht, dass es sich um ein unbrauchbares Teil handelt.

Die Anzahl der verschiedenen Hersteller, unterschiedliche Materialien, Modelle und Transportwege haben einen großen Einfluss auf die Preisbildung. Daher ist es wichtig, vorher immer die Preise direkt zu vergleichen.

Auch damit lässt sich viel Geld sparen bei Produkten von gleicher Qualität. Sobald die bestellten Autoteile dann angekommen sind, können sie unmittelbar verbaut werden. Eine praktische Möglichkeit, oder?

Quelle: pixabay.com

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen