Donnerstag, 03. Dezember 2020

De Maizière verbietet rechtsextremistische Bruderschaft

16. März 2016 | Kategorie: Nachrichten, Politik
Bundesinnenminister Thomas de Maizière. (CDU)  Foto: dts nachrichtenagentur

Bundesinnenminister Thomas de Maizière. (CDU)
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin  – Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat am Mittwoch den rechtsextremistischen Verein „Weisse Wölfe Terrorcrew“ (WWT) auf Grundlage des Vereinsgesetzes verboten.

Am Mittwochmorgen seien in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen Durchsuchungs- und Beschlagnahme-Maßnahmen gegen führende Mitglieder der WWT durchgeführt worden, teilte das Innenministerium mit.

Demnach waren 15 Objekte und 16 Personen betroffen. „Rechtsextremistische Gruppierungen wie die WWT haben in Deutschland keinen Platz. Die WWT agitiert offen und aggressiv gegen unseren Staat und unsere Gesellschaft, gegen Migranten und Andersdenkende“, erklärte de Maizière mit Blick auf das Verbot.

Der Verein verbreite fremdenfeindliche und menschenverachtende Ideologie, trage die rechtsextremistische Hetze auf die Straße und schrecke auch vor Gewalttaten nicht zurück, so der Innenminist er weiter.

„Wir gehen konsequent gegen Gruppierungen vor, die es sich zum Ziel gesetzt haben, Angst und Schrecken gerade unter den Menschen zu verbreiten, die bei uns Schutz und Asyl suchen. Dem müssen wir entschlossen mit den Mitteln der wehrhaften Demokratie entgegentreten.“ (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin