Mittwoch, 01. Dezember 2021

Davutoglu: Vier weitere Festnahmen nach Anschlag in Istanbul – de Maiziére lobt Zusammenarbeit mit Türkei

13. Januar 2016 | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Istanbul  – Nach dem Anschlag in Istanbul sind nach Angaben des türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu vier weitere Personen festgenommen worden.

Dabei soll es sich um Tschetschenen handeln.

Bereits am Dienstag hatte es eine Festnahme gegeben. Der türkische Ministerpräsident machte erneut die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) für den Anschlag verantwortlich, ein Bekenntnis gab es jedoch bisher nicht. Der Attentäter sei als Flüchtling in die Türkei eingereist, so Davutoglu. Er habe aber auf keiner Gefährderliste gestanden.

Bei dem Anschlag am Dienstag waren zehn Deutsche getötet und mehrere weitere verletzt worden. Laut Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) war der Anschlag jedoch nicht gezielt gegen Deutsche gerichtet.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat sich zurückhaltend zur Identität des mutmaßlichen Attentäters in Istanbul geäußert. „Man hat diesen Mann insoweit identifiziert, als es ein Personaldokument gibt, aber ob das Personaldokument identisch ist mit diesem Mann – das ist alles noch Gegenstand der Aufklärung“, sagte de Maizière den ARD-„Tagesthemen“.

De Maizière lobte die Zusammenarbeit mit den türkischen Behörden. Es seien vier Beamte des Bundeskriminalamts vor Ort, die „vollen Zugang zu allen Ermittlungsergebnissen“ hätten – „so dass wir auch jeden denkbaren Bezug nach Deutschland, wenn es ihn gäbe, rauskriegen könnten“, sagte der Innenminister.

(dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin