Dienstag, 17. Mai 2022

CDU-Kreisparteitag in Landau-Queichheim: Geschlossenheit für Thomas Hirsch

16. März 2015 | Kategorie: Landau, Politik regional

Thomas Hirsch ist Wunschkandidat des CDU-Kreisparteitags.
Foto: red

Landau-Queichheim. Großer Andrang herrschte beim CDU-Kreisparteitag in der „Krone“ in Queichheim, galt es doch im wichtigsten Tagesordnungspunkt den OB-Kandidaten Thomas Hirsch zu nominieren.

Die Kreisvorsitzende Dorothea Müller hob in ihrer Begrüßung der zahlreichen Mitglieder und interessierten Gäste die Bedeutung dieses Kreisparteitages für die zukünftige Weichenstellung für die Stadt und einer ganzen Region hervor.

In einem Grußwort ging Thomas Gebhart MdB  nicht nur auf die sich verbessernde Finanzlage im Bundeshaushalt, sondern auch auf die aktuelle Griechenlandproblematik ein, bevor er seine Unterstützung für Thomas Hirsch versicherte.

Christine Schneider MdL resümierte nach kurzem Überblick über die Misserfolge der derzeitigen Landesregierung, dass es höchste „Zeit für den Wechsel in RLP“ sei. Sie setzt sich ein für den OB-Kandidaten, der sich bereits zu einem Zeitpunkt mit Tatkraft und Verlässlichkeit in Landau einbrachte, wo nicht jeder bereit war, Verantwortung zu übernehmen. Die Grußworte von Peter Lerch als CDU-Fraktionsvorsitzendem beinhalteten vor allem die Bereiche der Stadtpolitik, in welchen Bürgermeister Thomas Hirsch bislang Grundlegendes initiiert und mitgestaltet habe.

 Christine Schneider und Thomas Hirsch.
Foto: red

Nach den erforderlichen Regularien schlug Dorothea Müller den Wunschkandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Landau vor. Der Kandidat ging in seiner Rede auf die Themen ein, die er im Stadtvorstand auch Dank des Rückhaltes in der Fraktion zeitgemäß gestalten und konsequent vorantreiben konnte.

Es ging ihm dabei immer darum, die Stadt nicht nur baulich attraktiv zu gestalten, sondern sie auch sozial gut aufgestellt in die Zukunft zu führen. Sein Engagement für die „familiengerechte Kommune“, Ausbau der Kitas, der Pflegeinfrastruktur bis hin zu Hospiz, für Menschen mit Beeinträchtigungen, für ein Integrationskonzept möchte er auch zukünftig als Sozialdezernent behalten, um Wirtschaft und Soziales enger zusammenzuführen.  Mit seiner zielgerichteten Rede und seinen Vorstellungen zum Zukunftsprogramm für seine Heimatstadt Landau erntete Hirsch lang anhaltenden Applaus und Standing Ovations.

Mit 100 Prozent Zustimmung steht die CDU geschlossen hinter ihrem Oberbürgermeisterkandidaten Thomas Hirsch. In seinem Wahlaufruf appelliert er „Wählen ist die erste und vornehmste Bürgerpflicht. Es muss zum guten Ton gehören, an der OB-Wahl teilgenommen zu haben!“  (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , ,

Kommentare sind geschlossen