Donnerstag, 19. Juli 2018

Bundestagsdebatte: De Maizière verteidigt IT-Sicherheitsgesetz

12. Juni 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik

Innenminister Thomas de Maizière (CDU).
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat Kritik von Unternehmensverbänden an dem geplanten IT-Sicherheitsgesetz zurückgewiesen.

Kritische Infrastrukturen wie Banken und Energieversorger müssten vor Hacker-Angriffen geschützt werden, sagte de Maizière während der Bundestagsdebatte zu dem Gesetzesvorhaben. Deshalb sollten Unternehmen künftig einen Mindeststandard an IT-Sicherheit einhalten.

Das Gesetz sieht unter anderem vor, dass bestimmte Branchen schwerwiegende IT-Angriffe den Behörden melden müssten. Aus verschiedenen Wirtschaftsverbänden waren in letzter Zeit Bedenken gegen das Gesetz laut geworden – viele Unternehmen befürchten Imageschäden, wenn derartige Angriffe publik würden.

De Maizière wies das zurück: Die Meldungen würden nicht öffentlich gemacht. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team