Dienstag, 26. Oktober 2021

Bundespolizei: Zu wenig Personal für Abschiebungen

20. Januar 2018 | Kategorie: Panorama, Politik
Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Die Bundespolizei hat zunehmend Schwierigkeiten, genügend Personal zur Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern zu bekommen – vor allem nach Afghanistan.

Für den nächsten Flug nach Kabul am kommenden Dienstag etwa hatten sich nur 35 Vollzugsbeamte freiwillig gemeldet: Das sei deutlich zu wenig, berichtet der „Spiegel“.

Mit dem in Düsseldorf startenden Flugzeug sollen 80 Afghanen zurückgebracht werden; 19 von ihnen direkt aus der Abschiebehaft. In der Bundespolizei gibt es nur rund 800 speziell dafür ausgebildete Beamte, an vielen Dienststellen herrscht Personalnot.

Die Aufgabe ist psychisch und körperlich belastend. In Kabul müssen die Polizisten nach dem anstrengenden Flug ohne Waffe und Funkgerät die Maschine bis zum Rückflug bewachen – mit Westen, die sie als deutsche Polizisten deutlich erkennbar machen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

5 Kommentare auf "Bundespolizei: Zu wenig Personal für Abschiebungen"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    Hätte die Rechtsbrecherin Merkel nicht die Grenzen illegal geöffnet bräuchte es keine Abschiebungen.

  2. Lucifers Friend sagt:

    Merkels geschätzte Gäste können deshalb nicht abgeschoben werden, weil die Polizei mit dem Knöllchen für die Autofahrer, welche im Parkverbot stehen, beschäftigt ist. Der Staat versagt in Sachen Abschiebungen von Kriminellen auf der ganzen Linie.

  3. Steuerzahler sagt:

    Staatsversagen wohin man schaut in dem Land in dem wir gut und gerne „lebten“.

  4. Familienvater sagt:

    Hallo Steuerzahler, die Bundeskanzlerdarstellerin mit ihrer SED 2.0 aus CDUCSUSPDGRÜNENLINKENFDP setzt nur den orwellesken Plan ihres Vaters und seiner Kommunisten zur Auflösung des alten Deutschlands und des alten Europas mit der Religion des Friedens um.
    Unsere Kinder und Enkel haben eine strahlende Zukunft nach der Unterwerfung. Zumindest die Männer.
    Die unterworfenen Mädchen stehen aber noch über den Dhimmis der übriggebiebenen Sklaven anderer Religionen, die den Herrenmenschen zu jeglichem Tribut oder dem Tod verpflichtet sind.
    Außerdem wird die Erde von allen Ungläubigen, Homosexuelle, …… durch die friedlichen Herren befreit.
    Noch bis zum Verbot nachzulesen u.a. in den Romanen von Michel Houellebecq: Unterwerfung und Boualem Sansal: 2084: Das Ende der Welt.

  5. Helmut Hebeisen sagt:

    Oh, hier läuft wieder die ganze Narrenschar aus dem rechten Lager auf.
    Ich hoffe es verschafft euch eine gewisse Befriedigung.

Directory powered by Business Directory Plugin