Sonntag, 25. Oktober 2020

Bürgermeisterwahl in Rheinzabern am 25. Oktober: Fragen an Carmen Drexler

17. Oktober 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Carmen Drexler
Foto über SPD Rheinzabern

Rheinzabern – Am 25. Oktober wählt die Ortsgemeinde Rheinzabern eine neue Bürgermeisterin. Der bisherige Bürgermeister Gerhard Beil (CDU) war Mitte Januar plötzlich verstorben. 

Zwei Kandidatinnen bewerben sich um die Nachfolge: Carmen Drexler (SPD) und Alexandra Hirsch (parteilos).  Wir haben beiden Kandidatinnen dieselben Fragen gestellt.

Carmen Drexler

Warum möchten Sie Bürgermeisterin werden, was bewegt Sie zur Kandidatur?

Weil es Zeit ist für Veränderung (und auch schon 2019 war). Weil ich sehr gerne in Rheinzabern lebe und mich für den Ort und alle „Rheinzammer“ stark machen möchte. Ich will mit ihnen gemeinsam innovative und fortschrittliche Wege gehen. Neue Akzente setzen und Projekte auf den Weg bringen.

Beschreiben Sie einem Fremden Ihre Ortsgemeinde mit maximal zwei Sätzen…

Rheinzabern ist eine reizvolle und anziehende Gemeinde in der wunderschönen Südpfalz, mit viel Entwicklungspotenzial, in unmittelbarer Nähe zur Technologieregion Karlsruhe mit ihrem gutbezahlten Arbeitsplatzangebot. Der Ort hat eine aufgeschlossene sowie freundliche Bevölkerung mit einem regen ehrenamtlichen Engagement im kulturellen sowie sozialen Bereich, einschließlich eines breiten Vereinswesens.

Wenn ich Bürgermeisterin bin, werde ich als erstes…?

Eine bessere Gemeinsamkeit aller Fraktionen anstreben, über alle Parteigrenzen hinweg und zum Wohle des Ortes.

Die nächsten drei Projekte sind…?

1. Eine altersgerechte Wohnform, passgenau für unsere Seniorinnen und Senioren, hier in unserer schönen Gemeinde, ist eines meiner großen Herzensanliegen. Wohnraum muss wieder bezahlbar werden, auch für Familien, unsere Jugend oder einfach für Menschen, die gerne in Rheinzabern leben wollen. Dazu müssen schon heute die richtigen Weichen gestellt werden.

2. Das geplante Gewerbegebiet, nördlich der Umgehungsstraße Richtung Rülzheim, baureif zu machen, da wesentliche Flächen in diesem Gebiet im Eigentum der Gemeinde stehen. Der Flächennutzungsplan für das Gewerbegebiet steht schon lange.
· attraktive Arbeitsplätze vor Ort
· zum Expandieren unserer ortsansässigen Gewerbetreibenden
· für die Ansiedlung von klein- und mittelständischer Unternehmen
· Die Verbesserung des finanziellen Spielraums, da ein Teil der Gewerbe- und
Einkommensteuern vor Ort verbleiben!

3. Die Verwirklichung eines modernen Verkehrskonzepts:
· Sicherung der Schulwege
· Radwege verbessern und ausbauen
· Verkehrsberuhigung an den Ortsein- und Ausgängen sowie innerorts
· Verbesserung der Parksituation
· mehr Tempoanzeigen an wechselnden Stellen im Ort
· E-Tankstellen auch für Fahrräder
· bessere Taktung der Stadtbahn

Stichwort Finanzen: Wie wollen Sie die Ortsgemeinde finanziell voranbringen?

Tatsächlich werden die finanziellen Spielräume der Gemeinden immer enger. Die beste Möglichkeit, um noch höhere Einkommen- und Gewerbesteueranteile für Rheinzabern zu erhalten, ist die Entwicklung von neuen Wohnbau- und Gewerbegebieten im Ort. Die Möglichkeit der unabhängigen Stromerzeugung sollte mit der Erzeugung von eigenem Strom mit Möglichkeit der Photovoltaik ausgebaut werden, dadurch besteht auch die Möglichkeit Einnahmen zu generieren.

Worin sehen Sie Ihre Stärke, was ist Ihre Schwäche?

Ich habe die Fähigkeit, Menschen zu motivieren und zu Gemeinschaftsleistungen zu bewegen. Außerdem wird mir nachgesagt, dass ich außerordentlich willensstark bin. Im Gegenzug neige ich aber auch dazu, nach einer gewissen Zeit ungeduldig zu werden. (red)

Facebookprofil von Carmen Drexler: https://www.facebook.com/carmen.drexler.756

Die Antworten von Kandidatin Alexandra Hirsch (parteilos) gibt es hier

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin