Dienstag, 16. August 2022

Boris Johnson tritt als Parteichef zurück – als Premier später

7. Juli 2022 | Kategorie: Nachrichten

Boris Johnson
Foto: dts Nachrichtenagentur

London – Der britische Premierminister Boris Johnson beugt sich dem öffentlichen Druck und tritt als Regierungschef zurück – allerdings nicht sofort.

Zunächst lege er sein Amt als Parteichef der Konservativen nieder, sagte Johnson am Donnerstag. Die Nachfolgesuche solle sofort beginnen, der genaue Zeitplan werde in der kommenden Woche bekannt gegeben. Regierungschef wolle er bleiben, bis der Nachfolger von der Partei bestimmt wurde.

Über diesen Fahrplan dürfte es allerdings noch Streit geben, Johnson-Kritiker fordern einen sofortigen Rücktritt auch als Premierminister.

Zuvor war der Druck durch dutzende Rücktritte aus dem Umfeld der Regierung immer größer geworden. Bis Donnerstagmittag legten 59 Minister und andere hohe Regierungsmitglieder ihr Amt aus Protest gegen Johnson nieder.

Jüngster Höhepunkt der schon länger andauernden Skandalserie war der Fall des einst führenden Tory-Fraktionsmitglieds Chris Pincher, den Johnson befördert hatte, obwohl er bereits seit Jahren von Vorwürfen sexueller Belästigung wusste. Das wiederum hatte Johnson zuerst nicht zugegeben. Johnson soll davon gewusst, Pincher aber gedeckt haben. 

Als Parteichef der Konservativen legt er sein Amt jedenfalls sofort nieder. Johnson sagte, er habe eigentlich weiterkämpfen wollen, habe nun aber erkennen müssen, dass das nicht möglich sei. Es habe sich offenbar eine Art Herdentrieb durchgesetzt, so Johnson mit Blick auf seine Parteigenossen, die ihn loswerden wollten. (dts Nachrichtenagentur/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen