Donnerstag, 18. Juli 2019

Bellheim: Pfarrer Thomas Buchert feiert 25-jähriges Priesterjubiläum

19. Juni 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Vor 25 Jahren:Pfarrer Thomas Buchert wird zum Priester geweiht.
Foto: Gadinger

Bellheim – Am 18. Juni 1994 wurde Pfarrer Thomas Buchert von Bischof Dr. Anton Schlembach im Speyerer Dom zum Priester geweiht.

Aus  Anlass seines diesjährigen 25. Weihetags feiert die Pfarrei Hl. Hildegard von Bingen, Bellheim, mit den Gemeinden Bellheim, Knittelsheim, Ottersheim, Lustadt, Weingarten und Zeiskam in der Pfarrkirche St. Nikolaus in Bellheim am Sonntag, 23. Juni, 9.30 Uhr, einen zentralen Festgottesdienst, der vom Kirchenchor St. Nikolaus Bellheim gesanglich mitgestaltet wird.

Anschließend findet auf dem Kirchenvorplatz (bei schlechtem Wetter im Pfarr- und Jugendheim St. Michael) ein Umtrunk mit einem kleinen Imbiss statt, zu dem der Pfarreirat und der Verwaltungsrat ebenfalls einladen.

Thomas Buchert, der seit dem 1. September 2011 als Pfarrer für die zunächst gebildete  „Pfarreiengemeinschaft Bellheim“ wirkt,  entstammt einer Weyherer Winzerfamilie. Seine Kindheit verbrachte er in Weyher und Edenkoben. Nach seiner Schulzeit 1978 folgte eine Ausbildung als Gärtner im Zierpflanzenbau in der Benediktinerabtei „Stift Neuburg“ bei Heidelberg, die er 1981 mit dem Gesellenbrief abschloss.

Um seinem neuen Berufswunsch, nämlich Priester zu werden, näher zu kommen, entschloss sich der Jubilar, am Klemens-Hofbauer-Kolleg in Bad Driburg bei Paderborn, die Allgemeine Hochschulreife zu erlangen. Es folgte ein Theologiestudium in Eichstädt und Rom sowie der Pastoralkurs am Priesterseminar in Speyer, bevor er zum Priester geweiht wurde.

Nach seinem Pastoralpraktikum in Schifferstadt war er als Kaplan in Bexbach/Saarland und Bad Dürkheim tätig. Im Jahre 1998 schließlich wurde er zum Pfarrer für die Pfarreien St. Martin in Waldsee und St. Maria Himmelfahrt, Otterstadt bestellt, wo er über 13 Jahre segensreich wirkte. Zuletzt kam 2010 noch die Gemeinde St. Peter und Paul in Altrip hinzu.

Die offizielle Amtseinführung von Thomas Buchert als verantwortlicher Pfarrer für die damalige „Pfarreiengemeinschaft Bellheim“ und damit als Nachfolger von Dekan Msgr. Felix Hirsch, erfolgte am 11. September 2011 durch den damaligen Prodekan Jörg Rubeck. Mit Wirkung vom 1. Januar 2016  wurde er von Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann zum Leitenden Pfarrer der nach der Hl. Hildegard von Bingen benannten neu errichteten Pfarrei Bellheim ernannt.

In der vom Pfarreiratsvorsitzenden Thomas Mendel überreichten Urkunde schrieb der Bischof: „Ich habe das Vertrauen, dass Sie Ihre Aufgabe im Dienste Christi und seiner Kirche treu erfüllen und im priesterlichem Eifer das Heil der Ihnen Anvertrauten fördern werden“. Diesem Vertrauensvorschuss ist Pfarrer Buchert vollumfänglich nachgekommen. Sein von ihm gefassten Grundsatz und sein Ziel war es stets: „Den ihm vom Bischof anvertrauten Menschen „Gottes Liebe“ sichtbar zu machen und für alle ein guter Priester zu sein“.

Buchert mit Pfarreiratsvorsitzendem Thomas Mendel.

Seit seiner nunmehr fast achtjährigen Tätigkeit ist es dem allseits beliebten und rührigen Seelsorger ein Herzensanliegen, die zur Pfarrei gehörenden Gemeinden zusammenzuführen. So werden beispielsweise die Kommunionkinder sowie die Firmlinge der Pfarrei gemeinsam auf ihren großen Tag vorbereitet.

Auch die Anzahl der Gottesdienste innerhalb der Pfarrei wurden den Erfordernissen entsprechend angepasst. Neu eingeführt wurde eine „Große Gebetswoche“, die stets mit einem Festgottesdienst zum Fest der Hl. Hildegard von Bingen und einem sich anschließenden Empfang der Pfarrei endet.

Im Jahre 2015 wurde erstmals ein Pfarreifest „Pfarrgarten in Flammen“ gefeiert, das künftig alle zwei Jahre stattfindet und bisher viel Zuspruch fand. Dabei stand er auch selbst in der Küche und bereitete das Essen zu. Pfarrer Buchert dem die Pflege der Gemeinschaft und die Begegnung mit den Menschen ein  Herzensanliegen isterzensanlieg: „Ich bin erfreut  über die Tatsache, dass die Gemeinden innerhalb der Pfarrei spürbar immer mehr zusammenwachsen“.

In seine Amtszeit fiel unter anderem die umfangreiche Renovierung und Sanierung des Pfarrhauses sowie die Außen- und Innenrenovierung der Pfarrkirche St. Nikolaus  in Bellheim. Auch die Kirchen St. Laurentius und Johannes der Täufer in Lustadt sowie St. Martin in Ottersheim, wurden einer teilweisen Außenrenovierung unterzogen. Als nächstes großes Projekt steht die Errichtung eines Pfarrheimes in Ottersheim an.

Inzwischen wurde auch das sogenannte „Pastoralkonzept“, das von allen Pfarreien in der Diözese erstellt werden soll, auf den Weg gebracht. Zusammen mit dem Pastoralteam und den  Pfarrgremien, so Pfarrer Buchert zuversichtlich, wolle man im Hinblick auf die „Gemeindepastoral 2015“ entsprechende  Schritte weitergehen und  in die “Visionsarbeit“ des pastoralen Konzepts eintreten.

Ein sehr gutes Miteinander gibt es mit den Pfarrgremien, nämlich dem Pfarreirat, dem Verwaltungsrat sowie den Gemeindeausschüssen.  Dies wurde zuletzt auch bei der Visitation durch den Speyerer Bischof Dr. Karlheinz Wiesemann deutlich, der sich lobend über die Arbeit in den Gemeinden der Pfarrei  äußerte.

Neben dem Krippenbau zählen auch die Gartenarbeit sowie das Kochen zu den Hobbys des Jubilars. So ist Thomas Buchert  seit vielen Jahren passionierter Krippenbauer und hat in den vergangenen Jahren schon mehrere Krippen gebaut. Dabei produzierte er nicht nur Ställe und Landschaften, sondern auch Krippenfiguren, die er mit Stoff bekleidete (kaschiert).  Seine umfangreichen Kenntnisse hat er sich unter anderem in der Krippenbauschule in Klüsserath erworben. Zuletzt wurde die im orientalischen Stil errichtete, komplett neue Krippe in der Bellheimer Pfarrkirche von ihm konzipiert und zusammen mit Teilnehmern eines ehemaligen Krippenbaukurses, der im Jahre 2017 in Bellheim stattfand, in vielen freiwilligen Arbeitsstunden gebaut  und mit vielen Details ausgestattet.

Der von Pfarrer Buchert angelegte mediterrane Pfarrgarten, den er eigenhändig pflegt und hegt, ist aufgrund der Vielfalt an Pflanzen und Gewächsen eine wahre Idylle und wird immer wieder bestaunt. So verbringt er die ihm verbleibende Freizeit oft in seinem Garten, wo er mitunter  schon am frühen Morgen anzutreffen ist.

Dabei ist ihm keine Arbeit zu viel. Gerne lädt er auch Gäste zu sich ein, für die er kocht und sie bewirtet. „Ich koche sehr gerne und am meisten Spaß macht es mit großen Töpfen. Bekanntlich geht ja Anerkennung und Liebe auch durch den Magen. Und so manches Abendessen war für die Gemeinden schon fruchtbarer als eine trockene Sitzung“ so Pfarrer Buchert schmunzelnd, der sich bis heute noch immer selbst versorgt.

Buchert möchte ausdrücklich auf persönliche Geschenke verzichten. An deren Stelle bittet er um eine Spende für die Missionsstation der Mallersdorfer Schwestern in Südafrika zur Unterstützung eines Aidswaisenhauses auf folgendes Konto:

Kirchengemeinde Hl.Hildegard von Bingen, Bellheim

„Priesterjubiläum Pfarrer Buchert“                                                                                                                                                 

IBAN DE69 7509 0300 0000 0632 90

LIGA Bank Regensburg     

Im Garten ist immer etwas zu tun.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin