Donnerstag, 25. April 2024

Antrag „Leise Rheinschiene“: Widerstand gegen den geplanten Anstieg des Güterbahnverkehrs im Kreis Germersheim

30. Januar 2015 | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Foto: dts nachrichtenagentur

Kreis Germersheim – Die CDU-Fraktion im Kreistag Germersheim hat beantragt, das Thema „Leise Rheinschiene – Widerstand gegen den geplanten Anstieg des Güterbahnverkehrs im Kreis Germersheim” in der nächsten Kreistagssitzung zu behandeln.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Martin Brandl MdL aus Rülzheim formuliert darin: „Ziel sollte es zunächst sein, eine gemeinsame Positionierung im Kreistag zu erreichen, um geschlossen die aktuellen Pläne der Bahn abzulehnen.”

Die Fraktion würde begrüßen, wenn sich der Kreis Germersheim, der Rhein-Pfalz-Kreis, die Stadt Speyer und die Stadt Ludwigshafen zu einer Interessensgemeinschaft „Leise Rheinschiene“ zusammenschließen würden. Sie unterstützt damit den Landrat Fritz Brechtel, der entsprechende Vorgespräche mit den kommunalen Partnern führen will.

Anschließend solle die Gründung eines kommunalen Bündnisses aus den betroffenen Gemeinden, Städten und Landkreisen angestrebt werden. Die geeignete Rechts- bzw. Organisationsform wäre zu prüfen. Man wolle auf Augenhöhe mit der Bahn argumentieren. „Uns ist klar, dass dafür Know-How und auch finanzielle Mittel erforderlich sind”, so Brandl. Wie beides bereitgestellt werden könnte, müsse ebenfalls geprüft werden.

„Eine Realisierung der aktuellen Pläne der Bahn wären für viele Menschen in unserem Kreis verheerend”, sagt Fraktionsvorsitzender Harald Seiter, Bürgermeister von Wörth. Widerstand dagegen müsse koordiniert und bestmöglich organisiert werden, um Aussicht auf Erfolg zu haben.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen