Sonntag, 12. Juli 2020

Allianz räumt Scheitern im Bankgeschäft ein

24. Januar 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Wirtschaft

Allianz: Der Versicherungsriese konnte im Bankensektor nicht Fuß fassen. Foto: dts Nachrichtenagentur

München – Die Allianz hat ihren Misserfolg im Bankgeschäft eingeräumt.

„Wenn man die Bank schließt, dann ist das natürlich ein Scheitern“, sagte der zuständige Allianz-Deutschland-Vorstand Andree Moschner. Der Versicherungskonzern habe in den vergangenen Jahren netto rund 400 Millionen Euro in die Allianz Bank gesteckt. Diese soll nun wegen anhaltender Verluste Mitte des Jahres geschlossen werden. Die Allianz bemühe sich, die 450 betroffenen Mitarbeiter anderswo im Konzern unterzubringen. „Betriebsbedingte Kündigungen sind aber nicht ausgeschlossen.“

Die Allianz habe es lange probiert. „Wir haben langen Atem gezeigt, wir haben das Geschäft vier Jahre gemacht.“ Eine Trendwende sei aber nicht in Sicht. Für die Schwierigkeiten machte Moschner vor allem die Finanzkrise und das Niedrigzinsniveau verantwortlich. „Außerdem haben wir es nicht geschafft, das Bankgeschäft in der Breite in die Agenturen der Allianz-Vertreter zu bringen.“(dts Nachrichtenagentur)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin