Sonntag, 20. Oktober 2019

Acht Pfälzer Weißburgunder auf dem Weg zum Sieg: Auswahl der Jury zum 18. Weißburgerpreis in Ilbesheim vom 27. bis 28. Juli

22. Juli 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Von den 130 angestellten Weinen kamen bei der Blindverkostung 32 Pfälzer Weißburgunder der Jahrgänge 2017/2018 in die zweite Runde. Hieraus wurden von den 15 Juroren in einer weiteren Bildverkostung die acht Weine mit der höchsten Punktzahl ausgewählt.
Foto: hi

Ilbesheim. Die Jury hat entschieden. Auf dem Ilbesheimer Kalmitfest am 27. und 28. Juli stehen 8 Pfälzer Weißburgunder zur Wahl für den Ilbesheimer Weißburgunderpreis.

Die Publikumsverkostung ist am Samstag, 27. Juli, von 18 bis 22 Uhr am historischen Dorfmittelpunkt.

Es war ein hartes Stück Arbeit: Von 10 bis 14 Uhr hatten sich am vergangenen Freitag 15 Juroren im Ilbesheimer Dorfgemeinschaftshaus zu einer Blindverkostung von trockenen Weißburgerweinen aus der gesamten Pfalz, Jahrgänge 2017/2018, zusammengefunden.

130 Weine waren an vier Tischen angestellt worden. Von jedem der vier Tische wählte die Jury jeweils die acht Weine mit der höchsten Punkt-Bewertung aus. Die kamen dann in die zweite Runde der besten 32. Nach wie vor verdeckt in Flaschen, aus denen nur die Nummer erkennbar war.

Die acht Weine hieraus mit der höchsten Punktzahl werden jetzt den Gästen auf dem Ilbesheimer Kalmitfest zur Publikumsverkostung vorgelegt. Und zwar am Samstag, 27. Juli im historischen Dormittelpunkt von 18-22 Uhr. Natürlich auch dort wieder verdeckt.

Und das sind die acht Bestplatzierten aus der Jury-Verkostung trockener Weißburgunder:

2018er Weißburgunder, Stiftsweingut Frank Meyer, Gleiszellen
2018er Weißburgunder, Weingut Alfons Hormuth, St.Martin
2018er Weißburgundert Kalkmergel Weyherer Michelslberg, Weingut Möwes, Weyher
2018er Weißburger Kalmit, Weingut Kaiserberghof, Ilbesheim
2017/2018er Weißer Burgunder exklusiv, Weingut Tina Pfaffmann, Frankweiler
2017er Weißer Burgunder, Weingut Markus Schwaab, Kirrweiler
2017er Weißer Burgunder Klingener Herrenpfad Spätlese, Weingut Hof, Heuchelheim-Klingen
2017er Weisser Burgunder Kirchberg, Weingut Porzelt, Klingenmünster,

Mit 5 Euro Degustationsgebühr ist man dabei. Jeder Besucher kann am kommenden Samstag seinen Lieblingswein auf dem Stimmzettel ankreuzen. Im letzten Jahr hätten über 200 Festbesucher an der Verkostung teilgenommen und über den Siegerwein abgestimmt, berichteten die Ilbesheimer Winzer Frank Ackermann und Jasmin Eck.

Der Publikumssieger ebenso wie der Siegerwein der Fachjury werden anderntags, am Sonntag, 28. Juli, um 18 Uhr, am Kalmitwingert, vom Weißburgunder-Zeremonienmeister, Christian Eckert, bekanntgegeben. Auch SÜW-Landrat Dietmar Seefeldt hat dazu sein Erscheinen zugesagt.

Der Weißburgunderpreis der besten trockenen Weißburgunder wird zum 18. Mal vergeben von der Ilbesheimer Winzervereinigung „Gast und Wein“. Die Organisation der Verkostung lag bei Frank Ackermann (Weingut Ackermann) und Jasmin Eck (Weingut Eck).

Die Ilbesheimer Winzervereinigung „Gast und Wein“ besteht seit den siebziger Jahren. Gemeinschaftlich bewirtschaftet man den Kalmit-Wingert als öffentlichen Lehrpfad.

„Die Weißburgunder-Rebe gedeiht in der Pfalz besonders gut auf dem Landschnecken-Kalkboden“, erläuterten Frank und Jasmin auf Nachfrage, schon in den sechziger Jahren habe die damalige Weinbauschule Neustadt (heute DLR) einen Versuchsanbau in der Pfalz gefördert. Gerade an der kleinen Kalmit finde der Weißburgunder optimale Anbaubedingungen.

Der Ilbesheimer Weißburgunderpreis, so Frank Ackermann und Jasmin Eck, habe sich zum bekanntesten Wettbewerb für Pfälzer Weißburgunder entwickelt. Er stehe für den Ehrgeiz und die Dynamik der Ilbesheimer Winzer, die sich gerne im freundschaftlichen Wettbewerb messen und vergleichen ließen. (hi)

Das also ist die Auswahl für die Publikumsverkostung beim Kalmitfest. Im Bild vorne: Juror Jochen Hamatschek aus Landau: „Die 2017/2018er Pfälzer Weißburger-Weine mit durchweg beeindruckender hoher Qualität“.
Foto: hi

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin