Dienstag, 21. September 2021

9. September: Virtuelles Podium mit Bundestagskandidaten des WK 210

5. September 2021 | Kategorie: Bundestagswahl 2021, Politik regional, Regional, Südwestpfalz und Westpfalz

Vorangegangene virtuelle Podiumsdiskussion des Jugendstadtrat Pirmasens. Auf dem Monitor Markus Zwick, Oberbürgermeister von Pirmasens.
Foto: JSR

Pirmasens. Der Jugendstadtrat Pirmasens (JSR) veranstaltet am kommenden Donnerstag (9. September, ab 18 Uhr) eine Podiumsdiskussion mit den sechs Kandidaten der im Bundestag vertretenen Parteien, die im Wahlkreis 210 antreten.

Die Debatte soll sich vor allem um jugendpolitische Themen drehen und den Fokus auf Inhalte setzen die besonders für junge Wähler relevant sind, teilt Jan Weimann mit, Vorsitzender des JSR.

Durch diese Diskussion soll vor allem die junge Generation erreicht werden, unentschlossene Erstwähler zum Gang an die Wahlurne bewegt, sowie die Standpunkte der Bewerber zu den relevanten Themenkomplexen herausgearbeitet werden, lautet die Zielsetzung. Selbstverständlich seien auch alle andere Altersgruppen herzlich willkommen und eingeladen sich auch im eigenen Interesse aktiv an der Veranstaltung zu beteiligen.

Streaming auf YouTube

Die Veranstaltung unter dem Titel „PS-Clash 2.0: Politik aus der jungen Perspektive“ wird angesichts der aktuellen Situation virtuell durchgeführt und auf dem YouTube-Kanal „Pirmasens LIVE“ gestreamt. Das OKTV Südwestpfalz (Rodalben) plant eine Ausstrahlung im Nachgang. Die Kandidaten befinden sich nicht vor Ort sondern werden digital zugeschaltet. Die Moderation des JSR erfolgt aus der Festhalle Pirmasens.

Die Auswahl der Fragen an die Kandidaten übernimmt das Gremium des JSR. „Zentral und von größter Bedeutung ist Fairness und Chancengleichheit während der Debatte“ lautet das Motto.

Aus diesem Grund seien für alle Diskutierende verbindliche Regelungen vereinbart und diesen mitgeteilt worden. Darüber hinausgehende Formalitäten, wie beispielsweise die Redereihenfolge, entscheide das Los. „So ist sichergestellt, dass es unter den Kandidaten zu keinem Zeitpunkt zu einer Bevorzugung oder Benachteiligung aufgrund parteipolitischer Zugehörigkeit beziehungsweise der inhaltlichen Ausrichtung der Kandidatin oder des Kandidaten kommen kann“, versichert der JSR.

Vertreter der nicht im Bundestag vertretenen Parteien erhalten Fragen schriftlich

Ausschließlich die Kandidaten der im Bundestag vertretenen Parteien einzuladen, habe das Gremium aufgrund logistischer Herausforderungen beschlossen. Da dennoch auch die Vertreter der kleineren Parteien zu Wort kommen sollen, erhielten diese die jeweiligen Fragen schriftlich. „Die Antworten planen wir, auf unserer Website zu veröffentlichen“, kündigt Jan Weimann an.

Fragen erbeten

Man freue sich sehr auf Fragen Interessierter, die bis zum kommenden Dienstag (7. 9.) unter E-Mail Kontakt@Jugendstadtrat-PS.de oder Telefon 0049/157/876.201.91 (Jan Weimann) eingereicht werden können.

Diese sollen am Ende der Veranstaltung ins Programm eingebunden werden. Unter allen Fragestellern würden drei Gutscheine von Pirmasenser Einzelhändlern über jeweils 30 Euro verlost. (Teilnahmebedingungen unter www.Jugendstadtrat-PS.de)
Unter den obigen Kontaktdaten könnten auch Fragen zur Veranstaltung gestellt werden.

Dank an Stadtverwaltung Pirmasens

Sehr herzlich bedanke man sich bei der Stadtverwaltung, die bei der Organisation „mit viel Know-How und toller Unterstützung“ zur Seite stehe und so beitrage, „dass wir auch zur Bundestagswahl wieder eine Podiumsdiskussion auf die Beine stellen können“, freut sich Sprecher Weimann.

Einschlägige Erfahrung

2018 veranstaltete der Jugendstadtrat im Zuge der Oberbürgermeisterwahl eine Podiumsdiskussion. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal der Pirmasenser Feuerwehr lieferten sich die damaligen Kandidaten Markus Zwick und Sebastian Tilly ein Duell, bei dem ebenfalls der Fokus auf jugendrelevante Themen gelegt war.

Die folgende dann virtuelle Neuauflage wurde von Malu Dreyer beim Jugend-Engagement-Wettbewerb der Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz als „herausragende Initiative der Pirmasenser Jugendlichen“ gewürdigt und mit einem Preisgeld von 500 Euro ausgezeichnet. Bei dieser Podiumsdiskussion zur Landtagswahl erreichte das Video mehr als 1.000 Aufrufe.

Der Jugendstadtrat Pirmasens

Der Jugendstadtrat Pirmasens ist die Jugendvertretung der Stadt. In monatlichen Sitzungen beraten und diskutieren die 21 Mitglieder im Alter von elf bis 18 Jahren Themen die junge Pirmasenser interessieren und betreffen. „Dabei bleibt es oft nicht lange beim Besprechen von Ideen; möglichst schnell wird versucht, diese umzusetzen“, lässt der JSR auf seiner Internetseite wissen.
(Werner G. Stähle)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin