Sonntag, 07. Juni 2020

61-Jährigen fast totgeprügelt: Tatverdächtiger in Baden-Baden festgenommen

4. November 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nordbaden

Der 22-jährige Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft.
Foto: Licht

Baden-Baden – Am 3. November wurde von der Kriminalpolizei in Baden-Baden ein 22-jähriger Mann festgenommen der dringend verdächtig ist, in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen 61-Jährigen in der südlichen Bahnhofsunterführung beim Bahnhof Baden-Baden niedergeschlagen und dabei lebensgefährlich verletzt zu haben.

Der 61-Jährige wurde schwer verletzte am Sonntagmorgen gegen 09.15 Uhr von einem Passanten auf dem Boden liegend aufgefunden. Aufgrund seiner schweren Verletzungen wurde er nach einer ersten notärztlichen Versorgung mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Dort wurde festgestellt, dass der Mann durch massive Gewalteinwirkung gegen Kopf und Oberkörper so schwer verletzt wurde, dass immer noch akute Lebensgefahr besteht.

Sofort nach Bekanntwerden der Tat wurde von dem zuständigen Fachdezernat der Kriminalpolizei Rastatt/Baden-Baden vor Ort die Ermittlungen übernommen. Während der Tatort entsprechend nach Spuren abgesucht wurde, konnten die Ermittler kurz darauf erste Erkenntnisse erlangen.

Die Spuren führten zu einem Anwesen in der westlichen Industriestraße im Badener Ortsteil Oos. Nach bisherigem Sachstand hatten Täter und Opfer und noch ein weiterer Mann sich zunächst dort aufgehalten. In der Nacht von Samstag auf Sonntag war es dann aus noch ungeklärter Ursache in der Unterführung zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 61-Jährigen und 22-Jährigen gekommen.

Der junge Mann gab nach anfänglichem Leugnen zu, das Opfer geschlagen zu haben. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Baden-Baden am Montagmittag dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Baden-Baden vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Zum Tatgeschehen und zur Feststellung der Tatzeit sucht die Polizei Zeugen. Personen, die Wahrnehmungen oder Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit dem Vorfall stehen könnten, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter Telefon 07222/761-300 in Verbindung zu setzten.

(red/PD Rastatt/Baden-Baden)

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin