Sonntag, 15. Dezember 2019

5. Januar: vhs-Rheinzabern lädt ein: Aus der Geschichte des pfälzischen Tabakanbaus – Vortrag mit Bildern von Helmut Seebach

31. Dezember 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim
Volkskundler Helmut Seebach.

Volkskundler Helmut Seebach.                                                                                                                Foto: pfalz-express/Ahme

Rheinzabern – Auf über 400 Jahre kann der Tabakanbau in Deutschland zurückblicken. Französische Einwanderer sollen die Tabakpflanze in der Kurpfalz, in Brandenburg und in der Uckermark eingeführt haben.

Seit dem 19. Jahrhundert prägte der Anbau des „Schikane-Kraut“ genannten Tabaks viele Dörfer der Süd-, Vorder- und Kurpfalz.

Heute ist der Tabakanbau nur noch ein „Nischenprodukt“ für wenige Landwirte. Hatzenbühl gilt als älteste deutsche Tabakanbaugemeinde.

Aber auch in Rheinzabern, Neupotz, Herxheim, Hayna und etlichen anderen Gemeinden gab es zeitweilig große Anbauflächen. Aussiedlerhöfe und Einsatz von polnischen Saisonarbeitern ließen aber die alltäglichen Erfahrungen mit dem Tabakanbau schwinden und sogar in Vergessenheit geraten.

Deswegen läuft zurzeit im Museum Rheinzabern die sehr interessante Ausstellung „Tabak-Zigarren-Zigaretten-Blauer Dunst“.

Und Helmut Seebach, der bekannte Kulturwissenschaftler, will einiges aus der Geschichte des einstigen Kultur- und Wirtschaftsgutes Tabak in Erinnerung rufen. Es erwartet uns ein sehr interessanter Vortrag.

Termin: Dienstag, 5. Januar, 19.30 Uhr
Ort: Kleines Kulturzentrum Rheinzabern, Hauptstr. 43
Gebühr: frei
S-Bahn Linie 51 und 52 Haltepunkt Bahnhof (nur 3 Minuten)

Veranstalter: vhs-Rheinzabern in Zusammenarbeit mit dem Verein Terra- Sigillata-Museum Rheinzabern

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin