Freitag, 22. September 2017

Online-Casinos im Trend – Moderne Spielekultur und ihre Bedeutung für den Hobbyspieler

18. Juni 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Freizeit & Hobby

 

Die Spieleindustrie boomt, und dies umfasst auch Spiele aus den Online-Casinos dieser Welt. Mündige Verbraucher können sich allein im deutschsprachigen Raum zwischen hunderten Spielen entscheiden. Neben echtem Geld geht es dabei häufig um Spielgeld, denn den meisten Nutzern geht es um den Spaß. Die meisten waren noch nie in einem echten Casino und schätzen die Normalität des modernen Casino-Spiels.

Die historische Weiterentwicklung klassischer Casinos führte über das Aushängeschild Las Vegas zu immer neuen Spieleformen. Heute sind das vor allem Online-Casinos, die sich im Rahmen des digitalen Spielemarktes mittlerweile etabliert haben. Einerseits sind die Kosten geringer, andererseits sieht man hier das volle Potenzial der Variationen von Casinospielen.

Vielfalt und technische Perfektion: Warum Online-Spiele auch das Glücksspiel salonfähig machen

Die Automatenspiele, aber auch die Kartenspiele sind der Baustein für die Abwechslung beim Online-Glücksspiel. Einflüsse aus den Genres Abenteuer und Science Fiction sind die Anschlusspunkte für eine Spielerklientel, die bisher kaum in diesem Bereich aktiv war. Durch die meist kostenlos zugänglichen Spiele und schnelle Verfügbarkeit hat sich der Markt vergrößert. Kleine Gewinnchancen und ausgefeilte Spielgeldsysteme machen es dem Normalbürger möglich, mit einer guten Portion Eigenverantwortung so zu spielen, wie das andere Online-Gamer bereits seit Jahren machen.

Der zunehmende Wettbewerb hat zu einer stetigen Verbesserung und Seriosität der Branche geführt. Immer neue Grafiken, Designs, Animationen, Soundeffekte und Softwaresysteme simulieren eine moderne Casino-Atmosphäre, die den großen Vorbildern aus den Hollywoodfilmen immer authentischer nacheifert. Die Investitionen sind auch deshalb möglich, da Online Casinos geringere Kosten haben, was nebenbei auch zu höheren Gewinnchancen führt.

Roulette, Blackjack, Automaten und Poker werden durch Turniere mit anderen Spielern zu Events für Jedermann, wo sogar mit digitalem Guthaben bezahlt werden kann. So wird mit sicherem Einsatz operiert. Bonusangebote, Freirunden und Startguthaben sind Casino-Errungenschaften, die den Spielspaß in den Vordergrund stellen und die Präsenz des sozialen Status in den Hintergrund rückt.

Mobile Casinos für die Hosentasche: Glücksspiele im Alltag

Was die Geselligkeit des Web-Casinos am Ende trotzdem wieder erhöht, ist die Transformation vom PC auf das Smartphone. Die rasante Zunahme von Apps und mobiler Software sorgt dafür, dass der Aufstieg des mobilen Gamings auch zu einer erhöhten Nutzungsfrequenz von Casinospielen führt. Apple, Android und Windows haben eine Reihe seriöser Anwendungen im Angebot. Nach Installation und Registrierung kann es direkt auf dem mobilen Endgerät losgehen. Das Spiel über den Touchscreen zu bedienen, führt zu einer höheren Nutzerfreundlichkeit, aber auch zu einem authentischeren Spieleerlebnis.

Bis zu 100 verschiedene Spiele kann man auf einigen Apps kostenlos spielen. Grafik und Komplexität wurden reduziert, sodass die Online Casinos zu einem Spieleanbieter wurden, dessen Angebote im Alltag schnell und nebenbei nutzbar sind. Die logische Folge: Die Benutzerzahlen von Apps für Casino-Spiele steigen und stehen nahezu gleichberechtigt und etabliert in der Reihe der übrigen Freizeitbeschäftigung auf mobilen Endgeräten.

Neue Spiele, aber auch eine Renaissance altbekannter Klassiker sorgen bei Jung und Alt für eine sich normalisierende Casinokultur auf dem Smartphone. So auch bei einem der größten Online-Casinos der Welt, pokerstars, wo das Spiel Baccarat neue Nutzer für sich gewinnt. Die Erfolgsformel ist dabei denkbar einfach: Einfache Regeln, kreative Spielumsetzung und die freie Wahl, womit gespielt wird sorgen dafür, dass Casinospiele die Spielekultur bereichern.

Proof the Poker Gods *Still* Love Me

Spaß-Pokerspieler als Zugpferd für den Aufstieg digitaler Casinos

An dem im letzten Abschnitt genannten Anbieter ist über das digitalen Casino-Boom hinaus zu erkennen, welches Spiel diesen Trend vor allem anheizt: Mit über 600.000 Internetusern allein in Deutschland ist das Pokerspiel sogar noch vor den ebenfalls beliebten Sportwetten DAS Zugpferd des Online-Gaming. Was die Sache so besonders macht ist nicht nur das positive Image, dass das Pokerspielen heute dank Film („Casino Royale“) und Fernsehen (Pokerstars-Runde mit Stefan Raab) innehat.

Viele Spieler betonen überdies, dass es sich vielmehr um ein Geschicklichkeits- als um ein reines Glücksspiel handelt – was auch von Studien belegt wird. Gerade die statistische Transparenz im Internet sorgt für ein regelrechtes Expertentum in Sachen Wahrscheinlichkeitsberechnungen. Dieser Fokus auf das Spiel als sportliche Herausforderung könnte ein Hauptgrund dafür sein, dass die Mehrheit der Spieler reine Freizeitspieler sind.

So hat die Harvard Medical School herausgefunden, dass Online-Gaming in der Mehrheit der Fälle zu einem vernünftigen Spielekonsum führt. Selbstgesteckte Limits in Sachen Zeit und Geld sind für die meisten Pokerspieler daher kein Problem. Auch beim Roulette und Black-Jack waren demnach 95 Prozent User, die um des Spielens willen spielen.

Studien zeigen: Spielen hilft gegen Stress

Ein weiterer Grund für den Anstieg der Beliebtheit von Online Casinos ist auch medizinisch begründbar. Smartphones sind ohnehin eine willkommene Ablenkung und Mittel, dem Alltag dort, wo er am meisten stresst, gezielt und bewusst zu entfliehen. Die Universität Hamburg hat dies in einer weiteren Studie explizit bei Poker-Spielen nachgewiesen. Die Universität in Oxford gelangte sogar zu der Erkenntnis, dass Online-Glücksspiele zum Abbau posttraumatischer Stress-Syndrome beitragen können. Auch Kopfschmerzpatienten könne gelegentliches Spielen helfen.

Weitere Studien legen zudem nahe, dass Online-Poker im Schnitt zu einer Steigerung der Gedächtnisleistung beiträgt, auch weil es dem Stressabbau zuträglich ist. Die East Carolina University fand heraus, dass maßvolles Videospielen Angst und Depressionen bei mehr als der Hälfte der Studienteilnehmer verringern konnte. Das zeigt, wie wichtig generell die transparente Ausgestaltung der modernen Spielkultur sein kann und muss. Da es rund 70 Prozent der Spieler primär um den Spaßfaktor geht, kann eine präventive Stressvermeidung als Spielmotivation gelten – in Zeiten von Burnout und der starken Zunahme psychischer Erkrankungen eher eine gute als besorgniserregende Entwicklung.

In so einem Massenmarkt mit diesen Effekten bleibt die Spielsucht ein Nischenproblem, für die es im Netz ohnehin, selbst von den Betreibern selbst, gute Angebote zur Suchtprävention gibt. Zu guter Letzt haben australische Forscher herausgefunden, dass das Glücksspiel im Internet zu einem konstruktiven Spielverhalten führt, ganz im Gegensatz zu dem in echten Poker- und Casinohallen.

Bildrechte: Flickr Gambling I Alan Cleaver I CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
Bildrechte: Flickr Proof the Poker Gods *Still* Love Me I ryan harvey I CC BY SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin