Montag, 11. Dezember 2017

Musik verbindet: „Bach am Bach“ mit Simon Reichert in der Neuapostolischen Kirche

16. Juli 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Kultur am Bach: Simon Reichert in der vollbesetzten Neuapostolischen Kirche.
Foto: red

Neustadt . Johann Sebastian Bach gehört wohl zu den bekanntesten Kirchenmusikern und seine Choräle und Orgelwerke umrahmen konfessionsübergreifend die Gottesdienste in christlichen Kirchen.

Seine Musik verbindet und so war es für den Vorsteher der neuapostolischen Kirchengemeinde in der Wallgasse Helmut Glass, ganz selbstverständlich, im Rahmen des Kulturaktionstag „Kultur am Bach“ den Bezirkskantor und Organisten an der protestantischen Stiftskirche Simon Reichert für ein Orgelkonzert in die neuapostolische Kirche einzuladen.

Der Konzerttitel „Bach am Bach“ war dabei der geografischen Lage des Kirchengebäudes direkt an Floß- und Speyerbach geschuldet und eingebettet in das Kulturprogramm „Kultur am Bach“ entlang der Wallgasse.

In seinen einleitenden Worten stellte Helmut Glass heraus, dass es eine „Geste christlichen Miteinanders“ sei, in der Neuapostolischen Kirche den Organisten der örtlichen Nachbarkirche zu begrüßen.

Pfarrer Oliver Beckmann ergänzte, dass ihn besonders der Impuls der Kirche beeindruckt habe, dieses Benefizkonzert
zugunsten der neuen Orgel in der Stiftskirche anzubieten. Auch Bezirkskantor Simon Reichert zeigte sich erfreut und stellte sein Programm kurz vor. „Es ist ein zweigeteilter Querschnitt durch Bach´s Orgelwerk und der erste Teil dreht sich
passend zum Konzerttitel um das Thema Wasser“, bemerkte er schmunzelnd und machte sich dann an die Registrierung für den ersten Choralsatz.

Zumeist waren Choralbearbeitungen, sog. „cantus firmus- oder liedgebundene“ Orgelwerke, zu hören. Der mehrfach in Wettbewerben ausgezeichnete Organist registrierte hierbei sehr feinfühlig mit Soloregistern, wobei das sehr anspruchsvolle
Trio-Spiel auf zwei Manualen und Pedal die Zuhörer einer voll besetzten Kirche am meisten überzeugte. Beim abschließenden Präludium und Fuge G-Dur (BWV 550) variierte er vom klangvollen „Plenum“ bis zum kräftigen „Vollen Werk“ und zeigte die
Möglichkeiten der speziellen „Wechselschleifeneinrichtung“ dieser Orgel: Alle zehn Register können wahlweise in beiden Manualen eingeschaltet werden, was unzählige Kombinationen ermöglicht.

Den langanhaltendem Applaus belohnte Simon Reichert mit einer Zugabe, bei der er noch einmal „alle Register“ zog. Eine modernere Improvisation über „Liebster Jesu, wir sind hier“ griff den Bach-Choral wieder auf und zeigte den rund 150 Zuhörern,
welche Klangvielfalt in der Orgel der Kirche steckt. Doch die Begeisterung wurde nicht nur im Applaus sichtbar – fast 800 Euro wurden zugunsten der neuen Orgel der Stiftskirche gespendet. (red)

Bezirkskantor Simon Reichert.
Foto: red

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin