Dienstag, 17. Mai 2022

Dr. Ingenthron: „Familienfreundlichkeit ist ein Prädikat – auch bei den Eintrittspreisen der Landesgartenschau 2015“

3. Mai 2015 | Kategorie: Landau, Politik regional

Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Zur Diskussion um die Einführung von Familienkarten bei der Landesgartenschau nimmt aktuell Fraktionsvorsitzender Dr. Maximilian Ingenthron Stellung.

„Dass es nun auch Familienkarten zu erwerben gibt, ist eine gute Entwicklung. Ich begrüße die Entscheidung. Sie ist ohne Zweifel sehr schnell gekommen, aber sie zu treffen, war unter den gegeben Umständen richtig. Denn Familienfreundlichkeit ist ein gesellschaftliches Prädikat, das in der öffentlichen Wahrnehmung auch für die Landesgartenschau gelten muss.

Wir wollen, dass die Landesgartenschau ein durchschlagender Erfolg wird. Und insgesamt ist das Preisgefüge auch so gestaltet, dass es den Erfordernissen gerecht wird. Wenn aber jetzt eine massive landespolitische Diskussion losgebrochen wäre über die Frage, ob die Eintrittspreise der Landesgartenschau familienfreundlich sind, wäre dies zum Schaden der LGS gewesen. Das galt es zu vermeiden.

In der Stadtpolitik war die Frage der Eintrittspreisstruktur bislang kein strittiges Thema. Nun eine Legende zu stricken, nach der einzelne politische Kräfte bislang vehement für andere Tarife gekämpft haben, entspricht kaum der tatsächlichen Diskussionslage.

Man sollte das Thema nun aber auch nicht zu sehr hochziehen. Es ist doch gut, dass so schnell eine Flanke geschlossen worden ist, die sich erst in jüngster Vergangenheit aufgetan hat. Der Versuch, daraus politisch Kapital schlagen zu wollen, wird angesichts des bisherigen Diskussionsverlaufs schnell im Sand verlaufen.“

Im Namen der SPD-Stadtratsfraktion hat Ingenthron OB Schlimmer darum gebeten, bei der nächsten Sitzung des Stadtrats am 26. Mai einen Bericht über den bisherigen Verlauf der  Landesgartenschau zu geben.

In diesem Bericht sollten Angaben über die Besuche, aufgeschlüsselt nach Art der  Eintrittskarten (Tages-oder Dauerkarten, die neu eingeführten Familienkarten usw.)  enthalten sein.

„Aufgrund von solchen belastbaren Zahlen lässt sich bemessen, ob die Familienkarte auch wirklich ein Erfolg ist. Zunächst gilt aber erst einmal die Annahme, dass ihre Einführung eine Chance für einen noch größeren Publikumszuspruch ist,“ erklärt der SPD-Fraktionschef.

Ebenso bittet die Fraktion um Informationen über besonders positive Entwicklungen, aber auch über mögliche noch vorhandene Probleme bei der Durchführung der LGS.

Das sei ein guter Zeitpunkt, um eine erste Zwischenbilanz zu ziehen und damit dem Stadtrat die Chance zu geben, zu den Ergebnissen knapp sechs Wochen nach der Eröffnung Stellung zu nehmen und diese zu bewerten, so Ingenthron. siehe auch  www.pfalz-express.de/alles-gute-kommt-von-oben-jetzt-doch-familienkarte-fur-die-landesgartenschau-erhaltlich (red/desa)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Kommentare sind geschlossen