Montag, 05. Dezember 2016

25. Oktober: Du kommst auch dran – Altern mit Judith Kauffmann und Friedolin Baudy

6. Oktober 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kultur, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional

Friedel und Judith zeigen, wie unglücklich Romeo und Julia geworden wären, hätten sie die Tragödie überlebt.
Foto: red

Neustadt. „Du kommst auch dran“ – eine Drohung oder ein Versprechen? Mit diesem Motto jedenfalls haben Judith Kauffmann und Friedolin Baudy den Abend überschrieben, den sie zum Jubiläum 50 Jahre Freilichtttheater im Park der Villa Böhm beisteuern.

In Szenen, Texten und Liedern setzen sie sich – auf vorwiegend vergnügliche Art – mit dem Älterwerden auseinander. Die beiden Mitt-Sechziger wollen zeigen, wie es ist, wenn man „den Abhang der Jahre hinuntergleitet“, laut Seneca übrigens „eine erlesene Zeit des Lebens“. Wirklich? Im Programm von „Du kommst auch dran“ geht es durchaus auch um Beschwernisse, die man am eigenen Leib erfährt, und auch darum, welche Rollen man noch spielen kann, ohne lächerlich zu sein – im Theater wie im Leben.

Ein Schwerpunkt: das Altwerden als Paar. Szenisch zeigen beide, wie unglücklich Romeo und Julia geworden wären, hätten sie ihre Tragödie überlebt.

Und ein humoristischer Klassiker Loriots haut in dieselbe Kerbe. Sie: „Hermann, was machst Du da?“. Er: „Nichts.“ Am Ende dieses Dialogs aus einem langen Eheleben dann der Vorsatz:“Ich bringe sie um. Eines schönen Tages bring ich sie um“. Übrigens hat auch der Tod seinen Auftritt in „Du kommst auch dran“.

Als cooler Vollstrecker in Terry Pratchetts „Scheibenwelt“ macht der Tod klar, was er unter Mitleid versteht: „Das einer scharfen Klinge“. Einen konstruktiven Beitrag leistet der yogaerfahrene Friedolin Baudy mit einer Übung zum Nachmachen: Shavasana, die Totenhaltung.

Die beiden Akteure sind langjährige Mitglieder der Neustadter Schauspielgruppe, Friedolin Baudy kam 1990 nach Bühnenerfahrungen u.a. in Pirmasens zur Schauspielgruppe, Judith Kauffmann ist  eine Veteranin: 1965 spielte sie die Julia in Shakespeares „Romeo und Julia“ und 30 Jahre später war sie dann – wieder in „Romeo und Julia“ – Julias Mutter. Beide konnten auf der Bühne das Altern üben.

Denn beide haben in jüngeren Jahren auch ältere Figuren gespielt – umgekehrt ist das schwierig bis unmöglich. Doch immerhin gibt es auch für ältere Schauspieler ein Happy End: als nicht mehr ganz taufrischer Narr Probstein wurde Friedolin Baudy in „Wie es euch gefällt“ im Park der Villa Böhm von seinem Kätchen zur Hochzeit gehotzelt (pfälzisch für: auf dem Rücken tragen.)

„Du kommst auch dran“ – nicht im Park, sondern in der Villa Böhm  am 25.Oktober 2015, 20 Uhr. Eintritt 12 Euro, ermäßigt 9 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf bei Tabak Weiss in Neustadt an der Weinstraße. (red)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin