Mittwoch, 23. Oktober 2019

Wörth: Handball-Jugendturnier des TV war riesen Erfolg

9. September 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Sport Regional
Großen Anklang fand das Handball-Jugendturnier des  TV Wörth.  Foto: v. privat

Großen Anklang fand das Handball-Jugendturnier des TV Wörth.
Foto: v. privat

Wörth – In drei Hallen wurde an drei Tagen Handball gespielt: Der TV Wörth hat zum 27.Mal das größte Jugendturnier der Region, den „Sparkassen-Cup“ ausgerichtet.

87 Mannschaften von den Minis bis zur A-Jugend aus der Pfalz, Rheinhessen und Baden-Württemberg mit 842 Spielern und 154 Trainern und Betreuern standen sich 23 Stunden lang in 142 Spielen und 18 Gruppen gegenüber.

Im April begannen mit den Ausschreibungen die Vorbereitungen, wie der ehemalige langjährige Abteilungsleiter Helmut Wesper erzählt, der nach wie vor dieses Jugendturnier mit organisiert. Dieses Jahr hatte er Julia Wesper, die Jugendleiterin weiblich und Ulla Worst, die sportliche Leiterin der Frauenmannschaft an seiner Seite.

„Im Februar wurden zuvor die Hallennutzungen beantragt und die Turniermeldung für den Verband erledigt. Ab Mai gingen die Anmeldeformalitäten an die Vereine raus und die Gewerbetreibenden wurden als mögliche Sponsoren angeschrieben. Seit letztem Jahr ist die Sparkasse Germersheim-Kandel unser Hauptsponsor. In den Ferien im August wurden dann von Günter Zapf die Spielpläne erstellt“ berichtet Wesper weiter.

Diese müssten mehrmals umgeschrieben werden, da sich immer einige Mannschaften wieder abmelden. „Auch dieses Mal waren es bis zu den Spieltagen wieder einige Teams, zwei erschienen an den Spieltagen dann gar nicht. Das ist sehr ärgerlich, da dann Gruppen zusammengelegt und neue Spielzeiten kurzfristig von Günter Zapf festgelegt werden müssen“ erklärt Wesper nicht gerade erfreut.

Der für den Wirtschaftsdienst zuständige Nico Pfirrmann musste sich zusammen mit Rolf Beyerle rechtzeitig um die Verpflegung und die Getränke kümmern sowie die Dienstpläne für die Ausgabe in den drei Hallen erstellen. Rund 110 Helfer wurden gebraucht – Mannschaften, Förderverein und Eltern, die auch für ein reichhaltiges Kuchen- und Tortenbuffet sorgten.

Heiß begehrt waren auch wieder die über 250 Waffeln, die am Sonntagvormittag von den Jugendlichen unter der Regie von Anne Pfirrmann auf acht Waffeleisen gebacken wurden und gleich wieder vergriffen waren.

Genauso war es mit der erstmaligen Vitaminecke, wo 36 Kilo Äpfel und 36 Kilo Bananen schnell verzehrt waren. Beyerle und Pfirrmann sprachen von 300 verspeisten Currywürsten, 275 Bratwürsten, 200 Steaks, 100 Portionen Chicken Nuggets, 1 100 Brötchen, 230 Kilo Pommes, 30 Kilo Lyoner und zehn Kilo Käse sowie 70 getrunkenen Kisten Wasser, Cola und Fanta.

Die Fleisch-und Wurstwaren wurden zum ersten Mal vom aktiven Spieler der zweiten Mannschaft, Steffen Ries geliefert, der in Neureut vor kurzem eine Metzgerei eröffnet hat mit Filiale in der Waldstadt Karlsruhe.

Zu einem reibungslosen Turnierablauf gehören natürlich Schiedsrichter und Zeitnehmer. Für die Einteilung von 16 Schiedsrichtern aus dem Verein – geprüfte Schiris, aktive und ehemalige aktive Spieler sowie Trainer –sorgte Ulla Worst.

Dazu kamen sechs Jugendschiedsrichter vom Verband zwischen 13 und 16 Jahren, die beim Bundesligaschiedsrichter und Schiedsrichterlehrwart Torsten Kuschel aus Hagenbach ihre Prüfung ablegen. „Ich bin sehr froh über diese Möglichkeit und die gute Zusammenarbeit mit dem TV Wörth“ meinte der Lehrwart. Julia Wesper hatte 35 Zeitnehmer aus dem Verein „verpflichtet“, die über die drei Tage in den drei Hallen an der Uhr saßen.

Begeistert waren die erst- und zweitplatzierten Mannschaften wieder vom Gewinn der Turnier-T-Shirts. Aber auch alle teilnehmenden Spieler/innen erfreuten sich an kleinen Geschenken.

Die beiden Sieger der Gruppen mit den größten Teilnehmerzahlen – die männliche E-Jugend von JSG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam-Kuhardt und die weibliche D-Jugend der JSG Wörth-Hagenbach -erhielten vom Hauptsponsor Sparkasse noch jeweils einen Pokal, die erfolgreichste Turniermannschaft JSG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam-Kuhardt einen Geldpreis vom Veranstalter.

Sieger: Minis: JSG Wörth-Hagenbach vor TUS Heiligenstein; F-Jugend: TSG Friesenheim vor JSG Wörth-Hagenbach; mE-Jugend: JSG O-B-Z-K vor JSG Wörth-Hagenbach; wE-Jugend: JSG Wörth-Hagenbach vor HSG Pforzheim; mD-Jugend: JSG Wörth-Hagenbach vor TSG Haßloch; wD-Jugend: JSG Wörth-Hagenbach vor JSG O-B-Z-K; mC-Jugend: SG Bretzenheim vor JSG Sandhausen-Walldorf; wC-Jugend: TSG Friesenheim vor JSG Wörth-Hagenbach; mB-Jugend: JSG Wörth-Hagenbach vor JSG O-B-Z-K; wB-Jugend: SG Stutensee-Weingarten vor JSG Wörth-Hagenbach; mA-Jugend: JSG Wörth-Hagenbach vor JSG O-B-Z-K. wA-Jugend: TSG Friesenheim vor TUS Heiligenstein

Viel Zuspruch fanden im Rahmenprogramm die Firmen Sport Danner und Ballco mit ihren neuesten Kollektionen und Bällen sowie einer Tombola mit Eintrittskarten für Handball- und Fußball-Bundesligaspiele.

Kostenlose Schuhtests gab es bei der Firma Mizuno, die auch einen Geschwindigkeitstest beim Ballwurf durchführte und zwei Sieger aus Bretzenheim und Haßloch belohnte.

„Das war ein tolles großes Turnier mit einer super Organisation“ lobte Heiko Pabst, früherer Aktiver und Trainer und jetzt Trainer der männlichen E-Jugend des TV Offenbach nach der vorletzten Siegerehrung den Veranstalter.

Er sei auf einem anderen Turnier von einem Wörther Trainer angesprochen worden und habe sofort sich angemeldet, obwohl sein Verein schon einige Jahre nicht mehr beim Wörther Turnier dabei war. „Da komme ich nächstes Jahr auf jeden Fall wieder“ meinte er.

Dieses Lob spendeten auch die Trainer der männlichen C-Jugenden der SG Bretzenheim (Rheinhessen) Torsthen Crezelius und der JSG Sandhausen-Walldorf (Baden) Petra Förderer, die ebenfalls zum ersten Male mit ihren Teams in Wörth weilten: „Eine klasse Organisation bei einem solch großen Teilnehmerfeld“ sagten sie.

Sie wollten dieses Turnier als Vorbereitung auf die Saison sehen und sich auch mit pfälzischen Mannschaften messen. Die Bretzenheimer erhielten dann noch die von der TSG Friesenheim gesponserten Eintrittskarten zum Bundesligaspiel, die sie trotz Trainingslager auf jeden Fall nützen wollen.

Wieder ein insgesamt sehr gelungenes Turnier, das die Handballfamilie des TV gut bewältigt hat“ zog Ulla Worst Bilanz und dankte allen Helfern und Sponsoren. (lumi)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin