Donnerstag, 02. Februar 2023

Wie wird man ein Profi in cs go?

21. Oktober 2020 | Kategorie: Freizeit & Hobby, Ratgeber
Spieler an einer Konsole spielt ein Videospiel.

Foto: dts Nachrichtenagentur

Endlich wird das Geheimnis gelüftet, dass Spitzenspieler im eSport jedes Jahr Millionen von Dollar verdienen. Das Wachstum des eSports in den letzten Jahren war massiv und es ist nicht überraschend, dass ein professioneller Online-Sportler 600.000 Dollar pro Jahr verdient.

Der Begriff  „Profispieler“ klang vor einigen Jahren noch wie Fantasie, aber die Zeiten haben sich geändert. Das professionelle Spielen von Spielen ist zu einem Trend geworden. Die Spieler beschreiben es als eine Möglichkeit, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Das Jahresgehalt von eSport-Profisist erstaunlich, insbesondere von CS:GO-Profispielern.

Die besten Spieler reisen jedes Jahr um die Welt und treten in großen Turnieren vor Tausenden von Fans gegeneinander an. Sie geben Autogramme, wohnen in luxuriösen Mannschaftshäusern und erhalten für das Spielen eines Videospiels Gehälter im sechsstelligen Bereich.

Profispieler sind Spieler, die durch das Spielen von Online-Videospielen und die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben, Turnieren, CSGO Aim Training und Meisterschaften verdienen. Das bedeutet, dass der Spieler im eSport mit anderen Spielern konkurriert. Jede Sportart kann wettbewerbsfähig gemacht werden, indem man ihr Meisterschaften und Wettbewerbe hinzufügt. Wetten sind eine der Einnahmequellen für professionelle Spieler.

Da die Popularität des E-Sports von Jahr zu Jahr wächst, werden Tausende von Menschen von diesem Traum gefesselt. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass das Leben an der Spitze nicht einfach ist. Profispieler sind mehr Stress, Druck und emotionaler Belastung ausgesetzt als in fast jedem anderen Bereich.

Der Wettkampf um Ruhm oder um Geld führt nur zu einer schlechten psychischen Gesundheit. Die Leidenschaft für das Spiel selbst ist das Wichtigste. Wenn die Leidenschaft eines Spielers für das Spiel lebhaft genug ist, um diese Herausforderungen zu meistern, ist eine Karriere im Counter-Strike nicht unerreichbar.

Professionelle CS, wie auch jede andere Sportart, sollte genau wie traditionelle Sportarten betrachtet werden. Um gut zu werden, müssen sie ihr Leben dem Spiel widmen und sich täglich anstrengen.

Es gibt Hunderte von Spielern, die versuchen, Profis zu werden, und viele von ihnen investieren jede Woche 40-50 Stunden in das Spiel. Es ist unerlässlich, diese Anstrengung in Einklang zu bringen, um nicht zurückzubleiben. Diese Art von strenger Routine kann wenig Gelegenheit für andere Hobbys und Interessen im Leben lassen.

Eine oft übersehene Tatsache über den E-Sport ist, wie sehr der Wettkampf die Spieler antreiben kann. Counter-Strike zum Beispiel war schon immer ein unglaublich soziales Spiel. Die Spieler treffen auf Hunderte von verschiedenen Teamkollegen und sind gezwungen, mit allen möglichen Persönlichkeiten zusammenzuarbeiten. Lebenskompetenzen wie Networking und die Förderung gesunder Beziehungen in der Gemeinschaft sind notwendig, um im Wettbewerb erfolgreich zu sein.

Ob es sich um Matchmaking oder Teamplay handelt, Pechsträhnen und Frustration sind unvermeidliche Bestandteile des Prozesses. Um Profi zu werden, muss man eine gewisse Denkweise entwickeln und pflegen, aus Misserfolgen lernen und den Erfolg eines Teams über alles andere stellen.

Die erste Priorität jedes angehenden Profis ist ein hohes Maß an individuellen Fähigkeiten. Etwas, das auch von Konkurrenten auf diesem Niveau erwartet wird. Jeden Tag am Computer zu sitzen und jeden Tag eine zufällige Partie CS  laden wird nicht ausreichen.

Das Training kann in zwei Arten eingeteilt werden:

Mechanik: Dieser Begriff bezieht sich auf die körperlichen Bewegungen, die ein Spieler macht, wie z.B. Ziel und Bewegung. Das kann ständig verbessert werden, egal auf welchem Niveau sich ein Spieler befindet. Das Spielen von Tutorials kann helfen zu verstehen, welche Bewegungen einem Spieler helfen, härter zu treffen und Schläge leichter zu machen. Deathmatch-Server erhöhen auch das Zielniveau und die Konsistenz.

Gamesense: Dieser Begriff bezieht sich auf das Verständnis eines Spielers dafür, warum und wie sich Dinge in seinem Spiel abspielen. Dazu gehören Konzepte wie Positionierung, wie man Bombenplätze hält, Rotationen, Gebrauch von Hilfsmitteln und vieles mehr. Zusätzlich zu den Tutorials können das Üben des Spiels und die Beobachtung professioneller POVs dabei immens hilfreich sein.

Das Beste, was ein angehender Profi tun kann, ist, eine strukturierte Übungsroutine zu integrieren. Die Arbeit an diesen Fertigkeiten wird viel einfacher, wenn es einen festen Zeitplan gibt, der jeden Tag befolgt wird. Planen Sie jeden Tag Zeit ein, um jedes dieser Konzepte zu verbessern, und nehmen Sie sich zusätzlich Zeit für das Matchmaking. Auf diese Weise wird ein viel höheres Maß an Kontinuität erreicht.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen