Samstag, 24. Februar 2024

Weidel sieht AKK-Rückzug als „logischen Schritt“

10. Februar 2020 | Kategorie: Politik

Alice Weidel
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – AfD-Fraktionschefin Alice Weidel hat den angekündigten Rückzug von Annegret Kramp-Karrenbauer vom CDU-Vorsitz als einen „logischen Schritt“ bezeichnet.

„Bundeskanzlerin Merkel hat ihr in der Thüringen-Frage sehr deutlich gemacht, wer in der CDU den Hosenanzug an hat“, sagte Weidel dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. „Frau Kramp-Karrenbauer setzt seit langer Zeit einen logischen Schritt.“ Nun solle offensichtlich der Weg „für einen Bodo-Ramelow-Wahlverein“ freigemacht werden, so die AfD-Politikerin.

„Eine Daniel-Günther-CDU wird allerdings den letzten bürgerlichen Wähler vergraulen“, sagte Weidel. „Die AfD wird den frustrierten ehemaligen CDU-Wählern gerne eine neue politische Heimat bieten.“

Auch vonseiten der Linken hieß es, dass der Schritt Kramp-Karrenbauers „folgerichtig“ sei. „Es ist das Ergebnis von diversen Fehleinschätzungen und großen Fehlern, die sie politisch gemacht hat“, sagte Linksfraktionschef Dietmar Bartsch am M ontagvormittag in Berlin. Nicht zuletzt im Umgang mit der Thüringen-Krise habe AKK „versagt“. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen