Montag, 19. April 2021

Unbürokratische Hilfe: Landrat stellt 4.000 medizinische Masken für Tafeln im Kreis zur Verfügung

3. Februar 2021 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Landrat Dietmar Seefeldt (re.) hat den Tafelvorsitzenden Hans-Peter Schmitt (li.) und Wolfgang Engel die medizinischen Masken übergeben.
Foto: KV SÜW

SÜW – Landrat Dietmar Seefeldt hat den Tafeln im Kreis 4.000 zertifizierte medizinische Masken zur Verfügung gestellt.

Jeweils 1.000 Masken haben die Tafeln in Annweiler, Bad Bergzabern, Edenkoben und Herxheim erhalten. Stellvertretend besuchte der Landrat heute die Tafel in Annweiler, um die gefragte Ware selbst vor Ort zu übergeben. Die medizinischen Masken wurden vom Referat Brand- und Katastrophenschutz beschafft und kommen nun bedürftigen Menschen zugute.

Seit dem 25. Januar gilt in Deutschland eine erweiterte Maskenpflicht beim Einkaufen und im ÖPNV. FFP2-Masken sollten deshalb allen Bürgern zugänglich sein“, so Seefeldt. „Wir möchten den ersten Anlaufstellen bedürftiger Menschen eine unbürokratische Hilfe bieten und stellen jeder Einrichtung 1.000 Masken zur Verfügung.“

Hintergrund

Unter medizinischen Masken sind sogenannte OP-Masken oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 zu verstehen. In Rheinland-Pfalz gilt die erweiterte Maskenpflicht unter anderem in Behörden und ähnlichen Einrichtungen mit Publikumsverkehr, in gewerblichen Einrichtungen wie Einzelhandel für Lebensmittel, Drogeriemärkten, Tankstellen, Banken u.ä., an Haltestellen, Bahnsteigen oder Einrichtungen der Fluggastabfertigung, bei Gottesdiensten in geschlossenen Räumen sowie bei zugelassenen Angeboten von Fahrschulen.

Diese Regelung ist, wie die gesamte Änderungsverordnung, zunächst bis zum Ablauf des 14. Februar befristet.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin