Montag, 14. Juni 2021

Torsten Werling (CDU) kandidiert als Ortsvorsteher in Wörth

20. Januar 2021 | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Torsten Werling (CDU) will die Nachfolge von Roland Heilmann (SPD) antreten.
Foto: v. privat

Torsten Werling (CDU) kandidiert als Nachfolger von Roland Heilmann (SPD) bei der Wahl als Ortsvorsteher in Wörth.

Heilmann hatte nach 16 Jahren im Amt überraschend seinen Rücktritt zum 1. April 2021 bekannt gegeben. Nun wählte der CDU-Ortsverband Wörth Torsten Werling in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einstimmig als seinen Kandidaten für Wahl am 14. März, die zusammen mit der für den Landtag stattfindet.

Der 57-jährige gelernte Elektroanlageninstallateur stammt aus Hatzenbühl und kam 1981 der Liebe wegen nach Wörth. Seit dieser Zeit ist Werling nicht nur mit seiner aus Wörth stammenden Frau Patricia verbunden, sondern auch mit „seinem“ Wörth. Der Vater von zwei Kindern betreibt seit 1987 als selbstständiger Kaufmann in der Großküchenbranche mit WECO seine eigene Firma im Industriegebiet „In den Niederwiesen“. Zuletzt hatte er mit wegweisenden Luftfilteranlagen für Aufsehen in der Corona-Situation gesorgt.

In der Wörther Kommunalpolitik ist Torsten Werling seit 2001 als Mitglied im CDU Ortsverband aktiv. Hier wurde er Anfang 2020 auch in den Vorstand gewählt. Neben seinem politischen Engagement, ist Werling auch als Mitglied in diversen Vereinen engagiert, unter anderen auch im Förderverein der Handballer.

„Ich möchte ein Ortsvorsteher für den gesamten Ortsbezirk Wörth sein“ erklärte Werling bei seiner Vorstellung. Vordringlich wolle er sich für eine Querungshilfe am Kirchenvorplatz in der Ludwigstraße einsetzen. „Unsere Kleinen sollen auf sicherem Weg zur Schule kommen“ will Werling sich für die jüngeren Mitbewohner stark machen. Auch die Art und Weise, wie die Ottstraße umgestaltet werden soll, ist ihm ein besonderes Anliegen. Als Gewerbetreibender könne er hier die Nöte und Bedürfnisse seiner Kollegen nachvollziehen. „Wir dürfen nicht die Nahversorgung mutwillig aufs Spiel setzen“ fordert Werling. Die Entwicklung auf dem Dorschberg ist ein Thema, das aus Sicht Werlings angegangen werden muss. Hierzu zählt auch die Belebung des Bürgerparks.

„Als Selbständiger Unternehmer ist es nicht selbstverständlich das Amt des Ortsvorstehers anzustreben. Allerdings bin ich als Chef auch selbständig, um meine Zeit einzuteilen“, machte Torsten Werling sein Interesse am Amt des Ortsvorstehers deutlich. Damit hatte er sowohl die Vorstandschaft des CDU-Ortsverbands als auch die CDU-Mitglieder überzeugt. „Wir haben mit Torsten Werling den Richtigen für das Amt des Ortsvorstehers“ schlossen sich Jürgen Weber und Stefan Kuhn, die Fraktionsvorsitzenden im Stadt- und Ortsbeirat, an.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin