Sonntag, 26. Januar 2020

Täter von Halle streamte Tat im Internet

9. Oktober 2019 | 6 Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Foto: dts nachrichtenagentur

Halle (Saale) – Der Täter von Halle (Saale) streamte seine Tat offenbar im Internet. Wie NDR, WDR und „Süddeutsche Zeitung“ unter Berufung auf Sicherheitskreise berichten, heißt der mutmaßliche Täter Stephan B.

Das Video liege den Ermittlungsbehörden inzwischen vor, hieß es. Ausschnitte und Einzelbilder daraus waren bereits am Nachmittag in sozialen Netzwerken geteilt worden, die Authentizität war aber lange unklar.

Unklar war auch, ob die Tat live gestreamt wurde, oder ob ein Video zeitversetzt vom Täter hochgeladen wurde, wie NDR, WDR und „Süddeutsche Zeitung“ berichten. Das Vorgehen erinnert nach Angaben aus Sicherheitskreisen an das Vorgehen des Täters im neuseeländischen Christchurch. Nach den bisherigen Erkenntnissen handelt es sich wohl um einen Einzeltäter.

Es wird allerdings weiter ermittelt. Ein rechtsextremer Hintergrund gilt inzwischen als höchstwahrscheinlich. Der Mann hatte am Mittag in Halle in unmittelbarer Nähe einer Synagoge zwei Menschen er schossen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

6 Kommentare auf "Täter von Halle streamte Tat im Internet"

  1. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Deutscher Täter der offenbar aus Juden – und Ausländerhass handelte – eine Schande!

    Gewalt ist kein Mittel politischer Auseinandersetzumg.

    • Kai Schnabel sagt:

      Meiner Meinung nach, wird sich von unseren Sicherheitsbehörden zu schnell auf die Einzeltäter These festgelegt und weitere Ermittlungen ausgeschlossen. Das war beim Münchener Oktoberfest – Attentat 1980 genau so. Dort wurden Teile einer abgetrennten Hand gefunden, die zu keinem der Opfer passte. Zeugen sahen mehrere Täter. Die Sicherheitsbehörden entschieden auf Einzeltäter, schließlich befand sich F.-J. Strauß gerade im Wahlkampf und man wollte keine weiteren Ermittlungen, die eventuell Staub aufgewirbelt hätten.

    • Helga sagt:

      Ich möchte mich jetzt nicht über Ihr Geschreibsel weiter auslassen. Aber der Nazi ist Deutscher (mit deutschen Wurzel, damit Sie das auch verstehen), den können wir leider nicht ausweisen.

    • Helmut Hebeisen sagt:

      „Die AfD verurteilt diesen Anschlag auf´s Schärfste“
      …das ist wie Tanzen auf den Gräbern….pppffffd….

  2. Helga sagt:

    Entsetzlich was da passiert ist. Ein durchgeknallter Nazi ballert durch die Gegend, bringt willkürlich unschuldige Menschen um und findet sich auch noch toll dabei.
    Schuld sind meiner Meinung nach Nazis, Verschwörungstheoretiker, anonyme Hassprediger im Netz , salonfähig gewordene Rechtsextreme und auch Politiker des rechten Flügels der AfD. Sie alle verbreiten ihren Hass und geistigen Giftmüll und sind mit Schuld, wenn junge Menschen aus geistiger Verblendung zu Mördern werden.Leider ist das kein Einzelfall. Wann endlich wird die Regierung mit aller gebotenen Härte durchgreifen? Ein wichtiger, erster Schritt wäre, dass jeder seine Meinung im Netz nur noch unter seinem richtigen Namen veröffentlichen darf.
    „Alles was das Böse braucht um zu triumphieren, ist das Schweigen der Mehrheit.“

  3. Helmut Hebeisen sagt:

    Die AfD trägt hier Mitschuld, ihre …Hetzreden geben solchen Attentätern eine Stimme und sie fühlen sich dazu legitimiert, solche Taten zu begehen.

Directory powered by Business Directory Plugin