Montag, 06. Juli 2020

Studie: Zwei von drei Deutschen sind zufrieden mit ihrem Leben

8. Mai 2019 | 7 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Die Deutschen sind laut einer aktuellen Studie mehrheitlich zufrieden und blicken der Zukunft gelassen entgegen – der gesellschaftliche Zusammenhalt ist allerdings gefährdet.

Die neue Vermächtnis-Studie, die die Wochenzeitung „Die Zeit“ in ihrer aktuellen Ausgabe veröffentlicht, zeichnet insgesamt ein überraschendes Deutschland-Bild.

So sagen zwei Drittel der Deutschen, dass sie mit ihrem Leben zufrieden sind. 90 Prozent glauben nicht, dass sie in den nächsten zehn Jahren sozial absteigen oder aufsteigen. Im Gegensatz zur viel zitierten „German Angst“ wirken sie unbesorgt, was die Zukunft angeht.

Nur ein Drittel der Deutschen fürchten um ihren Arbeitsplatz, obwohl drei Viertel sicher sind, dass die Digitalisierung Jobs kosten wird. Doch nur drei Prozent glauben, dass auch Roboter ihre Arbeit machen könnten.

Die Menschen halten Werte wie Familie, sinnstiftende Arbeit und „Wir-Gefühl“ hoch. Im Blick auf die Gesellschaft fürchten sie aber einen Wertewandel. 80 Prozent der Befragten ist ein „Wir-Gefühl“ wichtig, doch nur ein Viertel glaubt, dass es auch ihren Mitmenschen wichtig ist.

„Die Menschen in Deutschland nehmen Veränderungen in der Gesellschaft sehr genau wahr, verneinen aber, dass sie selbst davon erfasst werden“, sagte Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), das die Vermächtnis-Studie zusammen mit der „Zeit“ und Infas durchgeführt und finanziert hat.

Allmendinger warnte vor einer zunehmenden Abschottung in Familien- und Freundeskreise: „Die Gesellschaft zerbröckelt im Inneren“. Die Politik müsse handeln, damit die Gesellschaft nicht weiter in Gruppen zerfalle.

Für die Vermächtnis-Studie wurden von Mai bis September 2018 insgesamt 2.070 Menschen in Deutschland in Einzelinterviews befragt. Dabei wird ein Dreisprung bei der Befragung benutzt. Bei jedem Sachverhalt wird nicht nur gefragt, wie die Befragten derzeit leben, sondern auch, wie sie gerne leben würden und was davon sie kommenden Generationen weitergeben möchten. Damit erfasst die Studie nicht nur die aktuelle Situation der Gesellschaft, sondern auch kommende Veränderungen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

7 Kommentare auf "Studie: Zwei von drei Deutschen sind zufrieden mit ihrem Leben"

  1. Helmut Hebeisen sagt:

    Wobei die Schreiberlinge rund um den Aluhutträger ja absolut unzufrieden sind, normal müssten sie ja Deutschland den Rücken kehren, vielleicht nach Ungarn, oder so, dort müssten sie sich eigentlich pudelwohl fühlen. Auch wenn es regnet, unsere Südpfalz ist so schön, hier lässt es sich gut und gerne leben.

  2. qanon sagt:

    Das Feuer von Notre-Dame und der Terroranschlag in Sri-Lanka (Valeriy Pyakin 22.4.2019).

    Ist es das was das letzte Drittel der „Deutsch“ unzufrieden macht? Die Errichtung des Islamischen Kalifats in Europa?

    • eliza doolittle sagt:

      OT?

      wie die alten sungen, so zwitschern auch die jungen:

      keine ahnung – keine ahnung – keine ahnung – keine ahnung – keine ahnunng

      youtube Weimar – Gespräche junger linker Gegendemonstranten mit Stürzenberger
      Am 08.05.2019 veröffentlicht

      gruß !

  3. Helmut Hebeisen sagt:

    Else und Quanne, während ihr euer Weltuntergangsszenario weiterspinnt, genießen viele Leute das Leben hier. Wie gesagt, schaut euch mal die Welt in Übersee an, läuft nicht immer nur blind eurem Aluhutträger hinterher und plappert nicht nur seine Parolen nach, genießt mal das Leben ohne Hass und Hetze.

    • qanon sagt:

      sagt der Hebi, der mit einem CDU Wahlspruch indoktriniert wurde?
      „Für ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben“

      „…hier lässt es sich gut und gerne leben.“

      Das Weltuntergangsszenario spinnen übrigens die menschengemachtenKlimawandelfanatiker.

      Hebi wer hat sie eigentlich so programmiert wie sie sind? Die Rheinpfalz? Die Tagesschau? Die Bild?

      • eliza doolittle sagt:

        guten morgen, lieber qanon!

        es gibt leute, denen verrutscht öfter mal die narrenkappe: sie sehen dann überall aluhutträger oder na..s. üben wir nachsicht!

        kellemes hétvégét!

    • eliza doolittle sagt:

      … genießen viele Leute das Leben hier. …

      herr hebeisen, niemand neidet ihnen ihren genuss. je …. das gemüt, umso einfacher ist es, die gegenwärtigen zustände zu genießen. fühlen sie sich auch bitte nicht von meinen kommentaren angesprochen. diese richten sich an eine andere zielgruppe.

      —–

      herr hebeisen, statt geld für reisen in die überseeische welt zu verprassen, wäre es sinnvoller, sich hier zum wohle der bunten gemeinschaft einzubringen. sie werden sich doch diesem anliegen nicht verweigern ?

      „Neustart im Team“: Flüchtlingsbürgen als Mietzahler für Migranten
      Junge Freiheit 07.05.2019

      nicht nur schwätze, herr hebeisen, tun !
      verpflichtungserklärungen bzw. auskunft -> Neustart im Team = NesT.
      nur zu!

      bitte halten sie uns auf dem laufenden.

Directory powered by Business Directory Plugin