Dienstag, 10. Dezember 2019

Stoiber wirft Merkel Spaltung der Gesellschaft vor

30. Januar 2016 | 1 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der frühere CSU-Vorsitzende Edmund Stoiber hat die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel in ungewöhnlich scharfer Form kritisiert: Die Politik der Bundesregierung habe die deutsche Gesellschaft gespalten, sagte Stoiber dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“.

„Es beginnt etwas zu zerbrechen an innerer Gemeinsamkeit.“ Merkel habe „keine ausdrückliche Legitimation, eine solche Veränderung herbeizuführen“, sagte Stoiber. Die Bevölkerung müsse sich ernst genommen fühlen, sonst drohe eine weitere Radikalisierung der Mitte. Deutschland sei in der EU isoliert wie nie, klagte der CSU-Ehrenvorsitzende.

Falls Deutschland so weitermache, fördere das auch den Rechtspopulismus in anderen Ländern. „Wenn Angela Merkel nicht aufpasst, sitzt sie bald mit Beppe Grillo, Geert Wilders und Marine Le Pen am Tisch“, so Stoiber. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Ein Kommentar auf "Stoiber wirft Merkel Spaltung der Gesellschaft vor"

  1. Ambrosia sagt:

    Richtig Herr Stoiber. Nur Bundestag und Bundesrat sind auch gewählte Vertreter des Volkes und dazu verpflichtet auf die Einhaltung der deutschen Verfassung zu achten d.h. Frau Merkels Treiben Einhalt zu gebieten mit dem sie permanent gegen das deutsche Grundgesetz verstößt und die innere Freiheit des Deutschen Volkes massiv gefährdet. Stattdessen lässt man sie gewähren und labert und labert und labert.

    Eine Verfassungsklage der Länder wäre dringend angesagt.

Directory powered by Business Directory Plugin