Samstag, 23. Januar 2021

Stasi deckte RAF-Versteck im Jemen

6. Januar 2013 | Kategorie: Panorama

RAF-Fahndungsplakat von 1972. Bild: Deutsches Bundeskriminalamt

Berlin – Das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der DDR wusste offenbar über die Verstecke von westdeutschen RAF-Terroristen bei Palästinensern im Jemen Bescheid. Das geht aus einem Stasi-Vermerk vom Mai 1980 hervor.

„Westliche Sicherheitsorgane“ wüssten dies nicht, stellte ein Stasi-Offizier damals fest. Für den Fall, dass die Klassenfeinde davon erfahren würden, ordnete er an, das Komitee für Staatssicherheit im Südjemen „sofort in Kenntnis“ zu setzen. Da die RAF-Terroristen keine Aktionen gegen sozialistische Staaten ausführten, so die Stasi-Devise, „sollten auch keine Anlässe für deren Verhaftung durch imperialistische Sicherheitsorgane geliefert werden“. Die „loyale Haltung“ der RAF-Kader sollte vielmehr gefestigt werden. (dts Nachrichtenagentur)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin