Freitag, 18. Oktober 2019

SPD-Chef Gabriel bekommt Dämpfer bei Wiederwahl: Nur 74,3 Prozent

11. Dezember 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Sigmar Gabriel - nicht die ganz volle Unterstützung. Foto: dts Nachrichtenagentur

Sigmar Gabriel – nicht die ganz volle Unterstützung.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – SPD-Chef Sigmar Gabriel ist auf dem Berliner Parteitag mit einem vergleichbar schlechten Ergebnis abgestraft worden.

Bei seiner Wiederwahl am Freitag erhielt er nur 74,3 Prozent der gültigen Stimmen. 2013 hatte er noch 83,6 Prozent Zustimmung bekommen, 2011 wurde er mit 91,6 Prozent, 2009 mit 94,2 Prozent der Delegiertenstimmen gewählt.

Für ihn bedeute das Ergebnis: „Jedem ist klar, was ich will“, so Gabriel. Mit der Wahl sei dies aber „nun auch entschieden“.

So verteidigte er beispielsweise erneut seine umstrittene Haltung zur Vorratsdatenspeicherung. Dreiviertel hätten entschieden, „wo es langgeht“, und deswegen nehme er die Wahl auch an.

Die Wahl war von einer technischen Panne überschattet. Eigentlich sollten die Delegierten per Tablet abstimmen. Nachdem das nicht funktionierte, verwendete man doch Wahlzettel auf Papier.  (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin