Sonntag, 19. September 2021

So will ich das: Die Vorsorgevollmacht – Gast aus Mainz hält Vortrag in Landau

23. November 2016 | Kategorie: Landau
v.l.n.r-Johannes-Pfeiffer, Michael Falk, Margreth Becker-Echternach und Achim Rhein. Foto: red

Betreuungsvereine: v.l.n.r-Johannes-Pfeiffer, Michael Falk, Margreth Becker-Echternach und Achim Rhein.
Foto: red

Landau. Die drei Betreuungsvereine im Landkreis (Arbeiterwohlfahrt, Lebenshilfe und Sozialdienstes Kath. Frauen und Männer SÜW) luden zu einem Vortrag zum Thema „Vorsorgevollmacht“  ins Pfarrheim Heiligkreuz in Landau ein.

Referent dieser mit ca. 125 gut besuchten und kurzweiligen Veranstaltung war dieses Mal ein ganz besonderer Gast aus Mainz. Achim Rhein, Leiter der Überörtlichen Betreuungsbehörde beim Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung informierte fachkundig und praxisnah über die rechtlichen Möglichkeiten einer Vorsorgevollmacht.

“Rechtzeitig Vorsorgen!“ Der Appell an die Teilnehmer kam an. Und wie eine Vollmacht erstellt wird, was es zu beachten gilt, dazu beraten die anwesenden Fachleute der Betreuungsvereine im Landkreis Südliche Weinstraße kosten- und gebührenfrei.

Er lud die Anwesenden ein, sich bei einem der gastgebenden Betreuungsvereine, aber auch bei der Betreuungsbehörde, zu diesem Thema einen Termin zu holen und in aller Ruhe über die jeweilige individuelle Lebenssituation zu unterhalten. Man helfe nicht nur beim Ausfüllen aktueller Vordrucke, sondern gäbe auch Formulierungs- wie auch Entscheidungshilfen.

Gesondert ging Herr Rhein auf die Möglichkeit ein, sich durch die öffentliche Beglaubigung von Unterschriften auf Vorsorgevollmachten den manchmal sehr kostspieligen Gang zum Notar zu ersparen. Einen solchen Vermerk kann man sich bei der Betreuungsbehörde einholen.

Die Banken verlangen allerdings immer noch Vollmachten auf ihren eigenen Formularen. Darauf sollte geachtet werden.

Der Referent legte in diesem Zuge den Anwesenden nahe, diese Thematik mit der ganzen Familie zu besprechen, denn wie man aus seinem Vortrag an diesem Abend erkennen konnte, betrifft dieses Thema alle Generationen.

Kontaktdaten:
Johannes Pfeiffer, Betreuungsverein der AWO: 96341 /918281
Margreth Becker-Echternach, Betreuungsverein der Lebenshilfe: Tel: 06348 / 3269109
Michael Falk, Betreuungsverein des SKFM: 06341 / 55323

Das Thema hatte großes Interesse hervorgerufen. Foto: red

Das Thema hatte großes Interesse hervorgerufen.
Foto: red

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin