Dienstag, 28. Mai 2024

Seehofer verbietet Rockergruppierung „Bandidos MC Federation West Central“

12. Juli 2021 | Kategorie: Nachrichten

Horst Seehofer
Foto: dts Nachrichtenagentur

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat heute (12. Juli) die Rockergruppierung „Bandidos MC Federation West Central“ verboten.

Der Gesamtverein sowie die 38 „Chapter“ als Teilorganisationen der Rockergruppierung sind damit verboten und werden aufgelöst.

Das Vereinsvermögen wird beschlagnahmt und eingezogen. Von  diesem Verbot sind nach Schätzungen des BKA ungefähr 650 Rocker in Deutschland betroffen.

Seehofer: „Wer unsere Gesetze mit Füßen tritt, verschwindet nicht vom Radar unserer Sicherheitsbehörden, nur weil er seine Selbstauflösung erklärt. Das bislang größte Verbot einer kriminellen Rockergruppe zeigt, dass sich der Rechtsstaat nicht an der Nase herum führen lässt.“

Die Verbotsverfügung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) stellt fest, dass Zweck und Tätigkeit des Vereins einschließlich seiner Teilorganisationen im Inland den Strafgesetzen zuwiderlaufen.

Von dem Verein gehe eine „schwerwiegende Gefährdung für individuelle Rechtsgüter und die Allgemeinheit“ aus. „Wesensprägend für den Verein“ sei dessen strafrechtswidrige Selbstbehauptung gegenüber konkurrierenden Rockergruppierungen und anderen Organisationen.

In der Vergangenheit kam es wiederholt zu schweren Körperverletzungs- und (versuchten) Tötungsdelikten.

Der Verein hatte sich kurz nach dem Verbot seines „Chapters“ „BMC Hohenlimburg/Witten“ nach Eigenangaben Mitte April 2021 aufgelöst. Ermittlungen hatten ergeben, dass der Verein trotz seiner erklärten Selbstauflösung weiterhin existiert. (red/desa)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen