Dienstag, 25. Februar 2020

Bundesinnenminister verbietet „Combat 18“

23. Januar 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Horst Seehofer
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die rechtsextreme Gruppe „Combat 18“ verboten. Das teilte der Sprecher des Innenministeriums, Steve Alter, am Donnerstagmorgen über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Seit den frühen Morgenstunden laufen demnach in insgesamt sechs Bundesländern polizeiliche Maßnahmen. „Rechtsextremismus und Antisemitismus haben in unserer Gesellschaft keinen Platz“, schrieb Alter dazu.

Insgesamt 210 Polizeibeamte der Länder hatten am frühen Donnerstagmorgen die Wohnungen führender Vereinsmitglieder in sechs Bundesländern (Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Thüringen) durchsucht. Dabei wurden nach Angaben des Bundesinnenministeriums unter anderem Mobiltelefone, Laptops, Datenträger, Tonträger, waffenrechtlich relevante Gegenstände, Kleidung, NS-Devotionali en und Propagandamittel beschlagnahmt. Die Durchsuchungsmaßnahmen dauerten zunächst noch an.

„Combat 18“-Verbot ist „klare Botschaft“

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat das Verbot von „Combat 18 Deutschland“ als „klare Botschaft“ gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus bezeichnet. „Insbesondere durch die Produktion und den Vertrieb von rechtsextremistischer Musik sowie die Organisation von rechtsextremistischen Konzerten hat `Combat 18 Deutschland` die menschenverachtende Gesinnung mit rechtsextremistischer und antisemitischer Hetze in unsere Gesellschaft hineingetragen“, ließ sich der Innenminister am Donnerstag zitieren.

„Die Terrorserie des NSU, der abscheuliche Mord an Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke und nicht zuletzt der Terrorakt in Halle im letzten Jahr haben uns auf brutale Weise vor Augen geführt, dass Rechtsextremismus und Antisemitismus eine erhebliche Gefahr für unsere freiheitliche Gesellschaft sind“, so Seehofer. „Das Grundgesetz gibt uns mit dem Vereinsverbot ein scharfes Schwert in die Hand, um unsere freiheitliche demokratische Grundordnung und unser Wertesystem wirksam zu schützen.“

Das Verbot von „Combat 18 Deutschland“ ist das 18. Verbot einer rechtsextremistischen Vereinigung durch einen Bundesinnenminister, so Seehofers Ministerium. Zuletzt war im Februar 2016 der Verein „Weisse Wölfe Terrorcrew“ verboten worden.

(dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin