Sonntag, 22. September 2019

Schweiz: Soldaten mussten Katzenfutter essen – Kommandant angeklagt

4. Juni 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Panorama, Weltgeschehen

 

Katzenfutter. Bild: GFDL/CC-BY-SA-3.0-migrated/Self-published work

Zürich – In der Schweiz sind Soldaten im Rahmen einer sogenannten „Hamburgertaufe“ dazu gezwungen worden Katzenfutter und vergammelten Fisch zu essen.

  Der Vorfall soll sich bereits vor anderthalb Jahren zugespielt haben, der Kompaniekommandant wurde nun angeklagt. Laut dem Bericht mussten die Soldaten zudem aus Kampfstiefeln trinken und Mahlzeiten teilweise nackt servieren. Der heute 35-jährige Kompaniekommandant muss sich Ende Juni vor einem Schweizer Militärgericht verantworten. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin