Mittwoch, 01. Dezember 2021

Israel erklärt vermissten Soldaten für tot – Kämpfe gehen weiter

3. August 2014 | Kategorie: Allgemein, Nachrichten, Weltgeschehen

Foto: dts Nachrichtenagentur

Jerusalem  – Der im Gazastreifen vermisste israelische Soldat ist offiziell für tot erklärt worden.

Wie die israelischen Streitkräfte mitteilten, werde davon ausgegangen, dass der 23-Jährige am Freitag bei einem Gefecht getötet worden sei. Die Familie ist den Angaben zufolge persönlich vom Verteidigungsminister und dem Chefrabbiner der Armee informiert worden.

Hamas-Kämpfern war vorgeworfen worden, den Soldaten entführt zu haben. Ob dies wirklich der Fall war, ist unklar. Die Hamas hatte den Vorwurf zurückgewiesen und erklärt, dass man den Kontakt zu den beschuldigten Kämpfern verloren habe und davon ausgegangen werde, dass alle durch Beschuss von Israel ums Leben gekommen seien.

Die Kämpfe im Gazastreifen sind derweil auch in der Nacht zum Sonntag weiter gegangen. Es habe Luftangriffe und Raketenbeschuss gegeben, hieß es von Seiten der Palästinenser.

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hatte am Samstagabend erneut betont, dass die Militäroperation so lange fortgesetzt werde, bis alle Tunnel der Hamas zerstört seien.

In den vier Wochen seit Beginn des Krieges sind nach palästinensischen Angaben mehr als 1.700 Palästinenser getötet und mehr als 9.000 verletzt worden. Laut den Vereinten Nationen (UN) sollen über 80 Prozent der Todesopfer Zivilisten gewesen sein. Auf israelischer Seite kamen bislang drei Zivilisten und über 60 Soldaten ums Leben. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin