Donnerstag, 19. September 2019

Relegationsspiel in Kaiserslautern – Polizei zufrieden

28. Mai 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Rheinland-Pfalz

Banner-Marsch der FCK-Anhänger vom Hauptbahnhof zum Stadion. Foto: Polizei-rlp

Kaiserslautern – Ein ausverkauftes Stadion und Derby-Charakter mit viel Brisanz – das waren die Herausforderungen, die die Polizei am Montagabend beim Relegationsspiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und der TSG 1899 Hoffenheim (1:2) zu bewältigen hatten.

Knapp 50.000 Zuschauer waren ins ausverkaufte Fritz-Walter-Stadion gekommen – darunter etwa 5.000 aus dem benachbarten Hoffenheim.

Der Fußballabend begann mit einem sogenannten Banner-Marsch der FCK-Anhänger vom Hauptbahnhof zum Stadion. Dadurch kam es gegen 19 Uhr zu Verkehrsbehinderungen im Anreise- und Feierabendverkehr. Einige Teilnehmer des Marsches zündeten unterwegs mehrfach Pyrotechnik.

Ansonsten waren im und ums Stadion lediglich kleinere Vorfälle zu verzeichnen, zum Teil bedingt durch übermäßigen Alkoholkonsum. In den Fanblocks beider Vereine kam es während des Spiels zum Abbrennen von Bengalos. Ansonsten hielten sich beide Seiten fast ausnahmslos an die Regeln.

Dementsprechend fiel die Bilanz von Einsatzleiter Franz-Josef-Brandt aus: „Trotz aller Emotionen und Begeisterung verhielt sich die Masse der Anhänger heute vorbildlich, was uns die Arbeit erleichtert hat“, erklärte der Polizeidirektor. Die Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Westpfalz wurden beim letzten Einsatz dieser Saison von der rheinland-pfälzischen und der saarländischen Bereitschaftspolizei sowie der Bundespolizei unterstützt. (red)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin