Samstag, 04. Juli 2020

Rallye Warndt: Rainer Noller setzt seine Siegesserie fort

3. Juli 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Sport Regional

Rinke Rallyesport: Erfolgreiche Halbjahresbilanz ermutigt positiv ins zweite Halbjahr zu starten.
Foto: Hilmar Dämme

Völklingen. Am 28.06.2014 fand die 11. SST Rallye Warndt  in Völklingen statt. Die zu fahrenden 34 Kilometer beinhalteten 7 Wertungsprüfungen mit einem Schotteranteil von 11%.  Zwei Rundkurse, wovon einer 3 mal zu fahren war, und eine Sprintprüfung, die 2 mal gefahren werden musste, standen auf dem Programm.

Die Wetterprognosen waren eindeutig:  Regen und Gewitter, der pünktlich mit den Streckenbesichtigungen einsetzte, jedoch während der Rallye nur als partielle Schauer verblaste. Eine Mischung aus reinen Vollgasstrecken mit winkligen Kurven und der Schotterpassage kamen am Ende dem Seriensieger und hohen Favorit Rainer Noller entgegen, der dieses Mal seinen  Mitsubishi Lancer EVO 9 einsetze und am Ende die bärenstarke H15 Konkurenz um Frank Reiter im Porsche 911 GT3 und Karlheinz Braun aus Ranschbach im BMW M3 compact knapp auf die Plätze verwies.

Überschattet wurde die Veranstaltung von einem Zwischenfall auf der Sprintprüfung  „Warndtweiher“, als ein Fahrzeug von der Fahrbahn abkam und in eine Baumgruppe einschlug. Fahrer und Beifahrer mussten zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die WP wurde daraufhin neutralisiert  und durch die zeitlich aufwendige Bergung konnte auch der 2. Durchgang auf dieser WP nicht stattfinden.  Da wegen eines liegengebliebenen Fahrzeugs der Rundkurs  WP4 ebenfalls abgebrochen werden musste, bestand für die Teilnehmer der 2. Hälfte des Starterfeldes die Rallye nur aus  4 WPs.

Auch dabei waren Jonas Rinke (Landau) und Jessi Brunken (Eschbach) im Suzuki Swift. Angereist mit der Gewissheit, dass der 3. Gang des Getriebes „stark angeschlagen“ war, wollten sie dennoch die Rallye absolvieren, um einiges auszutesten und das „Sommerloch“ bis zur Rallye Wartburg Anfang August  nicht allzu groß werden zu lassen.

Vertraut auf die Wetterprognosen beschlossen sie von Anfang an auf Regenreifen zu setzen, um die Vorteile, die sie sich während einiger Rallyes im 1. Halbjahr bei solchen Bedingungen herausgefahren hatten, zu nutzen.

Doch sowohl das Wetter als auch der Ablauf der Rallye, bedingt durch die vielen Unterbrechungen und Wertungsprüfungsabbrüche, spielten nicht mit und so erreichten Jonas und Jessi am Ende Platz 6 in der stark besetzen Klasse und Platz 32 im Gesamtklassement.

Am Ende kann rinke-rallyesport  über eine erfolgreiche Halbjahresbilanz resümieren, wo bereits die Ziele, die man sich für 2014 gesteckt hatte, erreicht wurden:
Bei den 8 Teilnahmen erreichten Jonas, Jessi und Alexa immer das Ziel.
Ein Klassensieg, zwei Zweitplatzierungen und ein dritter Platz sind hervorzuheben.
Bei nur 2 Teilnahmen von 7 Rallyes bei den Läufen der ADAC Rallye Masters, liegt Jonas auf einem hervorragenden fünften Platz in der Division von 42 Teilnehmern.
In der Wertung zum  DMSB Rallye Pokal 2014 – Region West liegen Jonas und Jessi auf Platz 4 der Gesamtwertung von 173  Fahrern.

Dieses lässt für das 2. Halbjahr positiv hoffen.
Das Getriebe muss nun schnellsten revidiert werden, damit zur Rallye Wartburg die „Suzi“ wieder 100%ig top fit ist.

Ergebnisse der Rallye Warndt am 28.06.2014 der Teilnehmer aus der Südpfalz
Karlheinz Braun, Edwin Braun (Ranschbach) im BMW M3 compact in der Klasse H15,  Platz 2 in der Klasse und Platz 3 in der Gesamtwertung.
Stefan Petto (Nonnweiler), Lisa Kiefer (Landau) im Suzuki Swift Sport in der Klasse N/F 9, Platz 2 in der Klasse und Platz 18 Gesamt.
Tim Wacker, Tobias Braun (Maikammer) im Suzuki Swift Sport in der Klasse N/F 9, Platz 4 in der Klasse und Platz 35 Gesamt.
Jonas Rinke (Landau), Jessi Brunken (Eschbach) im Suzuki Swift Sport in der Klasse N/F 9, Platz 6 in der Klasse und Platz 32 Gesamt.
Herbert Schmitt (St. Wendel) und Horst Westermann (Pleisweiler) im Audi 85 Quattro in der Klasse CTC 28, Platz 3 in der Klasse und Platz 49 Gesamt.
Frank Schlinck (Waldhambach), Hans Peter Loth (Frankfurt) im Mitsubishi Lancer Evo 6 in der Klasse H16, ausgefallen. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin