Dienstag, 26. Mai 2020

Praktiker stellt Insolvenzantrag

11. Juli 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Wirtschaft

Praktiker hatte noch, versucht mit vielen Rabattaktionen Geld in die Kassen zu spülen.
Foto:red

Hamburg  – Die Baumarktkette Praktiker hat beim Amtsgericht Hamburg wegen Überschuldung und Zahlungsunfähigkeit die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt.

Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die derzeit 132 Max-Bahr-Märkte sind demnach ebenso wenig von den Anträgen betroffen wie das internationale Geschäft des Praktiker Konzerns. Der Max-Bahr-Geschäftsbetrieb werde regulär aufrechterhalten. Die Filialen der Vertriebslinien Praktiker sowie extra-Bau+Hobby sollen im Rahmen eines vorläufigen Insolvenzverfahrens uneingeschränkt fortgeführt werden.

Das Regelinsolvenzverfahren werde mit dem Ziel beantragt, einen Sanierungsplan zu erstellen, teilte das Unternehmen weiter mit. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin