Mittwoch, 25. November 2020

Polizei warnt vor Falschgeld

7. Dezember 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau
verschiedene Euroscheine

Echt oder nicht? Für den Laien ist das oft schwer zu unterscheiden.
Symboldbild: dts Nachrichtenagentur

Südpfalz – Im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Landau (der Dienstbezirk umfasst die Stadt Landau und die Landkreise Südliche Weinstraße und Germersheim) kommt es immer wieder zu zum Inverkehrbringen von Falschgeld.

Am häufigsten werden die falschen Scheine auf Märkten, in Einkaufsmärkten oder kleineren Einzelhandelsgeschäften in Umlauf gebracht, teilte die Polizei mit.

Aus diesem Grund hat das Fachkommissariat K4 in Landau alle Standbetreiber des Landauers Weihnachtsmarkts nochmals mit einem Flugblatt informiert. Es wird von den Tätern jedoch nicht nur mit großen Banknoten bezahlt. Die Zahl der gefälschten 20-Euro-Scheine ist erheblich gestiegen.

Alleine im November 2018 sind im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Landau 11 Fälle von falschen 20-Euro-Scheinen aufgetreten. Auf den ersten Blick ähnelt das Falschgeld sehr den echten Banknoten. Es gibt jedoch ein paar Sicherheitsmerkmale, mit denen die Echtheit der Scheine schnell und präzise überprüft werden kann. Durch die Verwendung spezieller Druckverfahren erhalten die Euro-Banknoten ihre einzigartige Oberflächenbeschaffenheit.

Die Polizei rät:

– Betrachten Sie die Banknote gegen das Licht. Das Porträt-Fenster, das Wasserzeichen und der Sicherheitsfaden werden sichtbar.

– Kippen Sie die Banknote. Der Folienstreifen zeigt das Porträt der Europa in einem durchsichtigen Fenster, und auf der Smaragdzahl bewegt sich beim Kippen ein Lichtbalken auf und ab.“

Um die zusätzlichen Sicherheitsmerkmale der Euro-Banknoten zu prüfen, benötige man  allerdings spezielle Hilfsmittel, wie z.B. eine UV-Lampe oder eine Prüfgerät, so die Polizei.

Weitere Informationen gibt es auf der Bundesbank-Website bzw. der Website der Europäischen Zentralbank:

http://www.bundesbank.de/falschgeld

https://www.ecb.europa.eu/euro/banknotes/security/html/index.de.html

Die Polizei weiter: „Wenn Sie Falschgeld entgegennehmen und dies zu spät bemerken, informieren sie sofort die Polizei. Das Falschgeld sollte von so wenigen Personen wie möglich angefasst werden, um Fingerabdrücke des Täters nicht zu vernichten. Verpacken Sie das Falschgeld am besten in einen Briefumschlag oder in eine Papiertüte. Das Weitergeben von Falschgeld ist eine Straftat. Für weitere Fragen steht Ihnen Ihre Polizei oder Ihre Bank jederzeit zur Verfügung.“

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin