Dienstag, 19. Oktober 2021

Peter Tauber: Vollverschleierung unerwünscht – 1.000 Abschiebungen täglich gefordert

14. Januar 2016 | Kategorie: Nachrichten, Politik
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat den Vollschleier muslimischer Frauen als Ergebnis eines in Deutschland unerwünschten Männerbildes abgelehnt.

In der deutschen Gesellschaft müsse keine Frau vor den Blicken der Männer geschützt werden, so Peter Tauber.

Zuletzt hatte sich die CDU-Vizevorsitzende Julia Klöckner mehrfach für ein Burka-Verbot in Deutschland ausgesprochen.

Zudem forderte der Generalsekretär Peter Tauber die Abschiebung von abgelehnten Asylbewerber. Es sollten täglich 1.000 Abschiebungen durchgeführt werden.

Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben des Innenministeriums bis Ende November bundesweit 18.363 Abschiebungen gezählt. 2014 gab es 10.884 Abschiebungen.

Die SPD-Generalsekretärin Katarina Barley widerspricht Tauber bei Abschiebungen. „Von solchen plakativen Zahlenspielen halte ich nichts“, sagte Barley

Zwar trete auch sie dafür ein, dass abgelehnte Asylbewerber das Land verlassen, doch die freiwillige Rückführung sei deutlich humaner, effektiver, schneller und auch kostengünstiger, so Barley.

Voraussetzung dafür sei aber ein ablehnender Bescheid des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge.

 

Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

(dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin