Sonntag, 31. Mai 2020

Österreichs Kanzler Kurz will Vermittlerrolle der EU im Syrienkonflikt

6. März 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik, Politik Ausland

Sebastian Kurz
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz fordert eine Vermittlerrolle der Europäischen Union im Syrienkonflikt.

„Es braucht einen europäischen Friedensplan für Syrien. Die EU muss stärker aktiv werden“, sagte Kurz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe und ihrer französischen Partnerzeitung Ouest-France.

„Die Lösung kann nur sein, eine Friedenszone in Syrien zu schaffen, vorzugsweise im Norden. Diese Mission unter UN-Mandat muss dort Stabilität und Sicherheit bieten.“ Es gebe in Syrien rund sechs Millionen Binnenflüchtlinge, die eine derartige Schutzzone verdient hätten. „Auch wenn alle Versuche bislang gescheitert sind: Wir dürfen nicht aufgeben“, sagte der österreichische Regierungschef.

Angesichts der Kämpfe in Nordsyrien solle die EU eine diplomatische Initiative starten, so Kurz. „Selbstverständlich brauchen wir Gespräche und Verhandlungen mit Russland. Aber ich sehe keinen anderen Weg, als dass Russland und die Türkei einen Waff enstillstand für die Rebellen-Hochburg Idlib in Nordwest-Syrien beschließen.“ Hier sei die EU gefordert. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin