Dienstag, 17. September 2019

Obama spricht von Krieg: Unablässige Anti-Terror-Kampagne gegen IS nötig

13. September 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik Ausland, Weltgeschehen

Foto: dts nachrichtenagentur

Washington  – US-Präsident Barack Obama hält eine unablässige Anti-Terror-Kampagne gegen den „Islamischen Staat“ (IS) für nötig.

Dies könne allerdings kein alleiniger Einsatz der USA sein, so Obama in seiner wöchentlichen Radioansprache. Vielmehr müssten die US-Kräfte eng mit Verbündeten und Partnern sowie den irakischen und kurdischen Truppen, die bereits gegen den IS vorgingen, zusammenarbeiten.

Mit der Entsendung einer großen Zahl von US-Soldaten riskiere man nur noch mehr Extremismus, so Obama weiter. „Wir müssen die Fehler der Vergangenheit vermeiden.“

Zuvor hatte die US-Regierung den Einsatz gegen den IS erstmals als „Krieg“ bezeichnet: Man befinde sich im Krieg gegen die Gruppierung, wie man sich im Krieg mit dem Terrornetzwerk al-Quaida und seinen Verbündeten befinde, erklärte der Sprecher des Weißen Hauses, Josh Earnest.

Unterdessen kündigte das Pentagon „offensivere Bemühungen“ gegen die Führung der Terrormiliz an. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin