Dienstag, 23. Juli 2024

Neu gegründeter Förderverein der Zooschule im Landauer Zoo vorgestellt: „Wir stehen am Wendepunkt“

13. April 2016 | Kategorie: Landau, Regional
 Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule Landau, Nadine Naßhan, 1. Vorsitzende des Fördervereins der Zooschule Landau e.V., Dr. Jens-Ove Heckel, Zoodirektor Zoo Landau (v.l.nr.) Foto: Pfalz-Express/Ahme

Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule Landau, Nadine Naßhan, 1. Vorsitzende des Fördervereins der Zooschule Landau e.V., Dr. Jens-Ove Heckel, Zoodirektor Zoo Landau (v.l.nr.)
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Der neu gegründete Förderverein der Zooschule Landau im Landauer Zoo wurde geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Universität Landau, Schulen, Unterstützern des Zoos sowie der Presse vorgestellt.

„Die Zooschule hat für den Zoo Landau gerade auch im Zusammenhang mit seinem Leitbild, welches sich stark an der Welt-Zoo-Naturschutzstrategie orientiert, eine herausragende Bedeutung,“ sagte Landaus Zoodirektor Dr. Jens-Ove Heckel bei seiner Begrüßung der Teilnehmer.

In ihrem darauf folgenden Vortrag „25 Jahre – Auf dem Weg in die Zukunft“ erläuterte Zooschulleiterin Dr. Gudrun Hollstein die Entwicklung der im Jahr 1992 als Kooperationsprojekt von Zoo Landau und Universität Koblenz-Landau gegründeten Einrichtung und stellte das pädagogische Konzept und die Angebote vor.

„Die Anforderungen und Rahmenbedingungen haben sich im Laufe der Jahre stark gewandelt“, so Hollstein. Neben einem erweiterten Unterrichtsangebot und einem größeren Veranstaltungsspektrum haben sich sowohl die Ansprüche an die Unterrichtsqualität als auch die Komplexität der Unterrichtsthemen verändert, zudem ist eine gesteigerte Nachfrage zu bedienen.

„1992 als wir angefangen haben, wurden etwa 1000 Kinder unterrichtet, jetzt sind es jährlich 15.000 Kinder“, so Hollstein.

Die Zooschule ist nicht nur Lernort für die verschiedensten Zielgruppen sondern gleichzeitig auch Praxisfeld für angehende Lehrer, Diplom- und Sonderpädagogen. An die Studierenden der Universität Landau, die den Zooschulunterricht durchführen, werden im Rahmen der Bachelor- und Masterstudiengänge zunehmend höhere Anforderungen gestellt, was zu einem deutlich kleineren Zeitbudget für die Arbeit in der Zooschule führt.

Um die Arbeit der Zooschule erfolgreich weiter in die Zukunft führen zu können, ist ein Wandel in der Struktur dringend erforderlich. „Wir müssen sonst zukünftig die eine oder andere Schulklasse abweisen“, sprechen Hollstein und Heckel Klartext.

Auch Kritik an der Landesregierung wurde laut. Verstehen könne man nicht, wieso Museumspädagogik gefördert werde, nicht aber Zoopädagogik. Außerdem sei es, zumindest in anderen Bundesländern, möglich, Zoopädagogen frei stellen zu können.

Zoodirektor Dr. Heckel lobte Dr. Gudrun Hollstein, die eine „unglaubliche ehrenamtliche Arbeit für die Zooschule“ leiste. Er sprach auch an, dass deren Arbeit auf mehrere Schultern verteilt werden solle und auch aus diesem Grund kurz- bis mittelfristig zwei feste Stellen für Zoopädagogen geschaffen werden sollen.

Um diesen Plan zu verwirklichen, wurden Ende des Jahres 2015 sowohl ein Trägerverein für die Zooschule als auch ein Förderverein zur Einwerbung finanzieller Mittel gegründet. Erste Vorsitzende des Fördervereins ist Grundschullehrerin Nadine Naßhan, eine langjährige ehemalige Zoopädagogin, die der Einrichtung noch immer sehr verbunden ist.

„Wir stehen heute an einem Wendepunkt! Wir brauchen starke Partner, um die wertvolle Arbeit der Zooschule weiterhin fortsetzen zu können“, betont Naßhan bei ihrer Vorstellung des Vereins.

Eine Mitgliedschaft im Förderverein ist für Privatpersonen bereits ab einem Betrag von fünf Euro monatlich möglich. Mitglieder werden jährlich zu einem exklusiven Sommerfest in den Zoo eingeladen, und sie erhalten Rabatte auf Familienführungen und Kindergeburtstage.

Aber gerade auch für Unternehmen und Banken, auf deren Potential als Förderer der Verein ein besonderes Augenmerk legt, soll es im Rahmen von Sponsoringvereinbarungen attraktive Anreize geben.

Aber auch für Schulen oder Kitas zeigte Hollstein neue Ideen und Perspektiven für eine intensivierte und vertiefende Kooperation mit der Landauer Zooschule auf. Neben der ersten Kontaktaufnahme im Rahmen des Pressegesprächs sind weitere Gespräche diesbezüglich geplant.

Mit rund 60 Teilnehmern erfreute sich die Veranstaltung eines großen Interesses und guter Resonanz. „Ein wichtiges Signal, um die Zukunftsfähigkeit der anerkannten Zooschule in Landau zu stärken,“ bemerkte Landaus Beigeordneter und für den Zoo zuständige Dezernent Rudi Klemm.

Adresse:
Förderverein der Zooschule Landau e.V. / Hindenburgstraße 12 / 76829 Landau
Kontakt: Zooschulleiterin Dr. Gudrun Hollstein (hollstein@uni-landau.de); Nadine Naßhan (nadine.nasshan@t-online.de). (desa/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , ,

Kommentare sind geschlossen