Nacht der Gastronomie – Neupotzer Wirte ziehen Bilanz

9. September 2013 | Kategorie: Kreis Germersheim

Köstichkeiten der Neuotzer Gastronomie.
Foto: red

Neupotz – Essen, trinken, singen und feiern bei der Nacht der Gastronomie – die Neupotzer Wirte luden  zum dritten Mal zu einem besonderen kulinarischen Erlebnis ein.

Bei einem Nachtreffen der Wirte zeigten sie sich so zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung, dass eine weitere Nacht der Gastronomie im nächsten Jahr geplant ist. Als Termin verständigte man sich auf den 6. September 2014. Die Entscheidung wird jedes Jahr aufs Neue getroffen.

Das Konzept zur Nacht der Gastronomie entstand vor drei Jahren in dieser Runde. Mit der Idee möchte man den Gästen das breite Spektrum der Neupotzer Gastronomie zugänglich machen. Stammkunden sollen die Gelegenheit bekommen, auch die übrigen Lokale kennenzulernen. Die Neupotzer Wirte haben hier keine Berührungsängste. Jeder gönnt dem Kollegen seinen Erfolg – in freundschaftlichen Wettbewerb versteht sich.

Darüber hinaus möchte man sich natürlich auch Neukunden öffnen, um langfristig diese Dichte an Gastronomie in dem kleinen Ort Neupotz erhalten zu können. „Naturliebhaber trifft Feinschmecker“ – Das charmante Dorf Neupotz soll seinem Ruf als Schlemmerdorf dauerhaft gerecht bleiben können. Das ist längst keine Selbstverständlichkeit mehr, denn viele Orte haben Probleme damit, eine ausreichende gastronomische Infrastruktur zu halten.

Bei den ersten zwei Veranstaltungen war die Veranstaltung größtenteils von Gästen, die die Neupotzer Gastronomie bereits kennen bzw. direkt aus Neupotz besucht. Dieses Jahr kamen vermehrt auch Anfragen von Neukunden aus dem Bereich der Südlichen Weinstraße, Karlsruhe und aus anderen Ortschaften im Landkreis Germersheim.

Insgesamt ist die Nachfrage in allen drei Jahren weitaus höher gewesen als das Angebot und die Veranstaltung war sehr schnell ausverkauft. 500 Karten werden im ersten Schritt verkauft. Dieses und letztes Jahr wurden einen Tag vor der Veranstaltung 100 Schönwetterkarten verkauft, wenn damit zu rechnen war, dass auch die Biergärten genutzt werden können. Im dritten Jahr wurde der Kartenvorverkauf von einer Hotline der Verbandsgemeinde übernommen. Die Wirte beanspruchten für sich selber nur wenige Gutscheinsets für Verwandte, Freunde und Personal.

Beim Kartenvorverkauf kam es zu Beschwerden von enttäuschten Interessenten, die kein Gutscheinset ergattern konnten. „Wir dürfen uns aber nicht dazu hinreißen lassen noch mehr Karten zu verkaufen. Die Veranstaltung darf im Interesse der Gäste nicht überlaufen sein. Qualität geht vor“, so der einstimmige Tenor der Wirte, auch wenn sie den zahlreichen Interessenten gerne den Besuch der Nacht der Gastronomie ermöglichen möchten.

Sie werten die große Nachfrage als Kompliment und gleichzeitig als Herausforderung, ihrem guten Ruf auch gerecht zu werden. Gleichzeitig bedankten sie sich auch bei den Künstlern aus Neupotz und Umgebung, die jedes Jahr für ein fröhliches musikalisches Rahmenprogramm sorgen.

Die beiden Neupotzer Köche Martin Gehrlein vom Landgasthaus Gehrlein’s Hardtwald und Manfred Kreger vom Gasthof Zum Lamm haben sich im Laufe der Jahre einen Namen in der gehobenen Küche gemacht und werden auch vom Michelinführer empfohlen. Im Gasthaus Zum Karpfen mit angeschlossener  Metzgerei und im Gasthaus Zum Schwanen ist die langjährige, solide Tradition der Neupotzer Gastronomie deutlich spürbar. Die Pizzeria Da Gianni bringt mediterranes Flair mit ein.  Das idyllisch gelegene Anglerheim, die Clubhaus Gaststätte und das Gasthaus Zur Krone runden das breite Spektrum der Neupotzer Gastronomienacht individuell ab. (red)

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin