Dienstag, 13. April 2021

Nach Kündigungen bei  Pirmasenser Schuhfabrik Peter Kaiser: Land finanziert „Kümmerer“ für betroffene Beschäftigte

3. März 2021 | Kategorie: Politik Rheinland-Pfalz, Rheinland-Pfalz, Südwestpfalz und Westpfalz, Wirtschaft in der Region

Bild von eloigomez_ auf Pixabay

Rheinland-Pfalz richtet sich mit einer besonderen Hilfe an die gekündigten Mitarbeiter der Peter Kaiser Schuhfabrik GmbH in Pirmasens. Mit sogenannten „Kümmerern“ finanziert das Land ein spezielles Beratungsangebot, das über das Dienstleistungsangebot der Bundesagentur für Arbeit hinausgeht.

Das 1838 gegründete Unternehmen Peter Kaiser Schuhfabrik GmbH ist nach eigenen Angaben die älteste Damenschuhfabrik in Europa. Die bisherigen beiden Lockdowns und die anschließende Kaufzurückhaltung haben zu erheblichen Umsatzrückgängen geführt. Dies hatte zur Folge, dass im Dezember 2020 ein Insolvenzverfahren in Eigenregie eröffnet wurde. Rund 160 Beschäftigte haben nunmehr die Kündigung erhalten. Diese sind bereits ab dem 1. März 2021 freigestellt.

Im Kern besteht die Unterstützung der „Kümmerer“ darin, die Leistungen der Bundesagentur sinnvoll zu ergänzen und die dort gesetzten Impulse zu verstärken und die betroffenen Beschäftigten in der Umsetzung von Vorhaben der beruflichen Neuorientierung zu unterstützen. Dabei umfasst die Einzelfallbegleitung die Reflektion des bisherigen beruflichen Werdegangs und die Auseinandersetzung mit beruflichen Alternativen. Ziel ist es auch, die eigenen Fähigkeiten besser kennen und einschätzen zu lernen. Es handelt sich um ein freiwilliges und kostenloses Angebot.

„Mit dieser ergänzenden und individuellen Hilfestellung der ‚Kümmerer‘ geht es primär darum, die Menschen in dieser für sie schwierigen Situation nicht alleine zu lassen und sie persönlich und unterstützend zu begleiten. Durch intensive Beratung, Betreuung und Begleitung kann auf die persönlichen Problemlagen zielorientiert eingegangen werden“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD).

Die Kosten für die „Kümmerer“ werden vom Land übernommen. Die Beratung kann bis einschließlich 14. September 2021 in Anspruch genommen werden. Umgesetzt wird das persönliche Beratungsangebot von Sefrin & Partner Unternehmensberatung in Pirmasens.

„Die Schließung der Produktion in Pirmasens bei Peter Kaiser trifft die Region und den Arbeitsmarkt in Pirmasens besonders hart. Daher ist es umso wichtiger, dass mit dem ‚Kümmerer‘ eine zusätzliche Anlaufstelle für die betroffenen Beschäftigten geschaffen wird, um sie auf ihrem Weg in eine neue Beschäftigung zu begleiten“, ergänzte Arbeitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD.

Kontakt

Das Beraterteam kann unter folgenden Kontaktdaten erreicht werden:
Tel.: 06331 / 725 040
E-Mail: brueckner@sefrin-partner.de

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin