Sonntag, 14. Juli 2024

Ministerpräsidentin Dreyer ehrt Ehrenamtliche des Corona-Testzentrums Hauenstein

16. Dezember 2021 | Kategorie: Allgemein, Südwestpfalz und Westpfalz

Engagiert für das DRK-Corona-Testzentrum Hauenstein (von links): Michael Zimmermann, Günter Schneider, Nicole Engel, Maria Zimmermann, Sabine Strubel, Marie Zimmermann, Birgit Becker, Tanja Korn, Bernhard Rödig.
Foto: W. G. Stähle

Hauenstein (Südwestpfalz). Den ehrenamtlich für das DRK-Corona-Testzentrum Hauenstein tätigen Fachkräften konnte gestern Abend (15. Dezember) Michael Zimmermann in seiner Eigenschaft als Vizepräsident des DRK-Kreisverbands (Sitz Zweibrücken) Dank-Urkunden der Ministerpräsidentin überreichen.

Er freue sich über diese Anerkennung des Landes Rheinland-Pfalz. Das gezeigte Engagement finde er „toll“, so Zimmermann.

„Ohne Euch geht gar nichts“, bestätigte Michael Zimmermann, zugleich Hauensteins Ortsbürgermeister, den so Ausgezeichneten. Ihre Arbeit hätte dazu beigetragen, „dass in der Verbandsgemeinde Hauenstein die Pandemie stets relativ klein gehalten werden konnte, durch Erkennen von Infekten“.

DRK-Ortsverbandvorsitzender Bernhard Rödig schloss sich dem Vorredner an und wandte sich zusätzlich dankend an Maria Zimmermann, die die Organisation übernommen hatte. Diese dankte ihrerseits dem Team der Aktiven dafür, „dass ihr immer da wart – und für Eure Standhaftigkeit“.

Die Initiative in Hauenstein eine Covid-Teststation einzurichten, ging vom dortigen Ortsverband des DRK (Deutsches Rotes Kreuz) aus. Es sollte ein Beitrag geleistet werden zur Eindämmung der sich abzeichnenden Pandemie, auch indem man der lokalen Bürgerschaft einen niederschwelligen Zugang zu frühzeitiger Erkennung von Ansteckungen bietet und damit Weiterverbreitung reduziert.

„Der Bedarf war da“, so Zimmermann. Beim DRK-Kreisverband wurden Seminare und Einweisungen absolviert. Erstes Domizil der vom zuständigen Landesamt zertifizierten Teststelle war das eigene „Rotkreuzhaus“. Zudem gingen und gehen Fachkräfte in Schulen, Kindergärten und Senioreneinrichtungen. Auch Abstriche zur PCR-Auswertung werden zu bestimmten Zeiten abgenommen.

Nachdem der Andrang die Räumlichkeiten im eigenen Haus zu überfordern drohte, bot die Gemeinde Hauenstein an, einen geeigneten Raum im Bürgerhaus entsprechend umzugestalten, wo auch genügend Parkmöglichkeiten vorhanden sind. Am 15. März dieses Jahres konnte man dort eröffnen. Mittlerweile hat man insgesamt rund 10.000 Abstriche genommen.

Dank Bereitwilligkeit und Flexibilität der hiesigen Aktiven des DRK hatte das Testzentrum durchgehend sein Angebot aufrecht erhalten können, auch wenn entsprechend der Pandemielage sowie wechselnden Vorgaben des Landes der Andrang besonders hoch oder geringer war. „Geschlossen hatten wir nie“, so Zimmermann.

Die Öffnungszeiten habe man bewusst dem Bedarf von Berufstätigen angepasst. Pro 15 Minuten könne man durchschnittlich zehn Testungen durchführen. Anmeldungen erfolgen per Internet. Falls dies im Einzelfall nicht möglich ist oder zu schwierig erscheint, wird auch ohne vorherige Anmeldung getestet. „Wir haben noch niemand weggeschickt“, versichert Maria Zimmermann. Der Aufwand sei dann beträchtlich, da die erforderlichen Daten vor Ort erfasst werden müssten. (Werner G. Stähle)

Information

Das DRK-Corona-Testzentrum Hauenstein findet sich im dortigen Bürgerhaus, Burgstraße 6 (Parkmöglichkeit Johann-Naab-Platz). Es bietet qualifizierte Schnelltests, deren Ergebnis bestätigt wird. (In der Regel innerhalb 15 Minuten.)

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag jeweils 7:30 bis 8:30 Uhr und 18:15 bis 19:30 Uhr
Samstag von 9 bis 12 Uhr, Sonn- und Feiertag 11 bis 13 Uhr
Heiligabend 7:30 bis 8:30 Uhr
Weihnachtsfeiertage 10 bis 12 Uhr
Silvester 10 bis 12 Uhr
Neujahr geschlossen

Anmeldung im Internet

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen