Donnerstag, 18. Juli 2019

Michael Landgraf zum Mitglied des PEN Zentrums berufen

11. Mai 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kultur, Leute-Regional, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Michael Landgraf mit seinem Buch „Der Protestant“.
Foto: red

Neustadt. Auf der Vollversammlung des PEN-ZENTRUM DEUTSCHLAND e.V. (PEN) wurde Michael Landgraf aus Neustadt an der Weinstraße in das PEN Zentrum Deutschland und in den internationalen PEN Club berufen.

Der langjährige Vorsitzende und derzeitige Vorstand des Verbandes deutscher Schriftsteller Rheinland-Pfalz (VS) gehört mit rund 90 Titeln sowie Übersetzungen in 25 Sprachen zu den bekanntesten Autoren des Landes.

Hauptamtlich ist Landgraf Fortbildungsdozent der Evangelischen Kirche der Pfalz und hat einen Lehrauftrag an der Universität Mainz.

Um PEN-Mitglied werden zu können, muss man von mindestens zwei Bürgen unter den bereits organisierten Literaten vorgeschlagen werden.

Im Rahmen der Vollversammlung des PEN wird man in Abwesenheit berufen. Beurteilungskriterium für die Aufnahme in den PEN Club ist primär die publizistische Leistung, denn es werden ausgewählte Bücher bei der Zuwahl präsentiert.

Gleichzeitig aber auch das Gesamtwerk. Darüber hinaus zählt das Engagement eines Autors, welches zur Charta des internationalen PEN-Clubs passen muss. Michael Landgraf hat neben historischen Romanen wie zuletzt „Der Protestant“ (2016) vieles zum Thema Frieden sowie zum interkulturellen und interreligiösen Dialog publiziert.

Er ist damit im gesamten deutschsprachigen Raum unterwegs. Gerade erschienen ist sein Projekt „Aufeinander zugehen – gemeinsam Schätze teilen“ (Buch und CD, kontakte-Musikverlag), in dem er mit anderen Autoren Bibel- und Korangeschichten miteinander erzählte, um Gemeinsamkeiten deutlich zu machen.

Michael Landgraf engagiert sich seit Jahren auf vielfältige Weise für die Literatur im Land Rheinland-Pfalz.

So gehört er seit 2009 zu den Gründern der Pfälzer Buchmesse, hat Rheinland-Pfälzische Literaturtage mit organisiert, ist Sektionsleiter des Literarischen Vereins der Pfalz in Neustadt und auch Jury-Vorsitzender des Mundartwettbewerbs Dannstadter Höhe.

Ferhat Cato, der Vorsitzende des VS Rheinland-Pfalz sagt dazu: „Es ist eine Ehre, in den Kreis des PEN Clubs berufen zu werden. Wir sind überzeugt davon, dass die Verbindung unseres Vorstandsmitglieds zu den PEN-Organisationen auch für den Schriftstellerverband und das Land Rheinland-Pfalz viel bringen wird.“

In Rheinland-Pfalz gehören derzeit Rafik Schami sowie das VS-Mitglied Stefan Gemmel dem PEN-Zentrum Deutschland an. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin