Sonntag, 18. November 2018

Merz stellt Kandidatur bei jungen CDU-Abgeordneten vor

8. November 2018 | 1 Kommentare | Kategorie: Politik

Friedrich Merz
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – Friedrich Merz umgeht bei seiner Kandidatur für den CDU-Vorsitz offenbar das Establishment aus Partei und Fraktion.

Der Kandidat für den Parteivorsitz trifft sich laut eines Berichts der „Welt“ am Donnerstagmorgen mit Abgeordneten, die erst in den vergangenen Jahren in den Bundestag eingezogen sind.

Das Treffen findet demnach ohne Fraktionsführung und nicht in den Räumen des Deutschen Bundestages statt. Nach Informationen der Zeitung hat der Mannheimer Abgeordneter Nikolas Löbel das Treffen organisiert.

Löbel gehört zur „Gruppe 17“, einer Gruppe von Unionsabgeordneten, die erst im vergangenen Jahr ins Parlament eingezogen sind. Sie hatten schon bei der überraschenden Wahl von Ralph Brinkhaus, dem neuen Unionsfraktionschef, eine entscheidende Rolle gespielt.

Merz möchte mit den Abgeordneten direkt ins Gespräch kommen, die ihn nicht mehr in seiner aktiven Zeit im Parlament (bis 2009) erlebt habe.

Obwohl es keine offizielle Einladung gab, nehmen laut Ze itung zur Stunde mehr als 50 Unionsabgeordnete an dem Treffen teil, welches im „Haus des Familienunternehmens“ der Stiftung Familienunternehmen stattfindet.

Eine offizielle Einladung in die Fraktionssitzung hat Merz bisher nicht erhalten. Auch zu einer Klausur des Parteivorstandes am Wochenende wurde Merz nicht hinzugebeten. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Merz stellt Kandidatur bei jungen CDU-Abgeordneten vor"

  1. Familienvater sagt:

    Marco Gallina:
    Die CDU, ein Schiff
    8. November 2018
    Das Konrad-Adenauer-Haus in Berlin ist wohl den meisten Leuten aus dem Fernsehen bekannt. Von einem markanten Glaskubus umgeben erhebt sich ein Gebäude, das in seiner Form an ein Schiff erinnern soll. Aufbruch, fester Kurs auch bei stürmischer See, Moderne u. Standhaftigkeit vereint dieser Bau u. soll daher zugleich CDU-Programmatik sein.
    Wie man mir gegenüber erwähnte, hat der Berliner Volksmund das Haus daher liebevoll „Titanic“ getauft. In diesen Tagen scheint das wohl treffender denn je.

    Auch „Das Narrenschiff“ von Hyronimus Bosch, für das unter Flagge der „Raute des Grauens“ mit Hurra in den Untergang DE+EU segelnde CDU-Schiff zutreffen. Wenn d. neue Kapitän Merz d. noch verhindern w. , müsste er d. Mannschaft kompl.auswechseln.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin