Freitag, 03. Februar 2023

Merkur: Die Erfolgsgeschichte des deutschen Spielautomaten-Entwicklers

2. Oktober 2021 | Kategorie: Freizeit & Hobby, Ratgeber

Symbolbild: Pixabay/Bru-No/free

Es ist das Wiedererkennungszeichen von deutschen Spielhallen, die lachende Sonne. Sie ist allgegenwärtig und gehört zum Glücksspielalltag. Doch die wenigsten kennen die ruhmreiche Geschichte dahinter.

Die Sonne steht für den ostwestfälischen Spiel-Entwickler Merkur, der seit Jahrzehnten erfolgreich auf dem Markt mitmischt, wenn es um Glücksspielautomaten geht. Bis heute beteiligt sich Merkur an der Entwicklung von Casinospielen und unterhält eigene Spielhallen, die einem hohen Standard entsprechen, wenn es um Service und Vielfalt geht. Merkur kooperiert mit namhaften Unternehmen und gilt als großer Player in der Glücksspielbranche.

Deshalb ist es interessant, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Wer steht hinter Merkur? Wie hat sich die Marke im bescheidenen Kreis Minden-Lübbecke zu einer großen Marke entwickelt? Die Antworten darauf gibt es im nachfolgenden Text. Es folgen essenzielle Hintergrundinfos, die Aufschluss darüber geben, was die Marke Merkur zu dem gemacht hat, was es heute ist.

Der Pionier hinter Merkur: Paul Gauselmann

Paul Gauselmann wurde 1934 in Borghorst geboren. Es gehört zum Regierungsbezirk Münster und liegt in Nordrhein-Westfalen. Er war Vorsitzinder des Verbandes der Deutschen Automatenindustrie (VDAI). Diese Position hatte er bis 2019. Er ist Begründer der Gauselmann-Gruppe, die auf internationalem Parkett agiert. Es ist ein familiengeführtes Unternehmen, welches im Jahre 1957 ins Leben gerufen worden ist. Die Entwicklung und der Verkauf von Merkur-Spielautomaten haben Geschichte geschrieben. Paul Gauselmann wählte den Namen Merkur, weil 1977 das Jahr des Merkurs war. Merkurs steht in der griechischen Mythologie für Handel.

Doch was war der Anlass für seine Idee? Gauselmann war mit dem Angebot zur damaligen Zeit unzufrieden. Zwar hat er nicht das Rad neu erfunden, denn es gab zu seiner Zeit bereits Glücksspiele. Aber die träge Atmosphäre in der Kneipe und die teilweise Niedergeschlagenheit der Anwesenden hat ihn auf eine Idee gebracht. Er wollte die Stimmung revolutionieren, um die Stimmung ins Positive zu verkehren. Dies wollte er erzielen, indem er eine eigene Spielothek gründen wollte.

Er machte sich 1950 nebenberuflich selbstständig, indem er Musikautomaten aufstellte. Dabei war er hauptberuflich für das Unternehmen Harting tätig bis er schließlich in den 1960er sein eigenes Unternehmen gründete. Sein erstes Unternehmen hatte anfangs lediglich 15 Mitarbeiter. Gauselmann ebnet sich bereits in frühen Jahren den Weg zum Erfolg. Vor seiner eigentlichen Firmengründung hatte er bereits Patente in den 1950er Jahren angemeldet. Hierzu gehörte die Erfindung der Fernwahlbox für deutsche Musikboxen.

Schließlich ging es endlich los mit der Erfindung von Spielautomaten, wie wir sie heute kennen. Im Jahre 1977 gab es erste Produktionen von Automaten. Seine erste Spielhalle hatte er zuvor im Jahre 1974 in Delmenhorst eröffnet. Sein Ziel, eine bessere Atmosphäre zu kreieren, hat er dabei nicht verfehlt. Es gibt heute bis zu 200 Merkur-Spielotheken, die Spieler in ihren Bann ziehen und begeistern.

Merkur im Wandel der Zeit

Wie es scheint, setzt Merkur mehr auf die analoge Spielewelt und lässt sich nicht zum Online-Casino hinreißen. Das Unternehmen hat in puncto Onlinewelt noch das Nachsehen. Doch im Grunde muss dies nicht negativ gedeutet werden. Die analoge Glücksspielbranche erlebt bis auf Weiteres einen regelrechten Boom, ungeachtet der Tatsache, dass viele Online-Casinos den Einzug in die Glücksspielbranche finden. Auch in Zeiten der Online-Casinos bleibt die Marke Merkur ein fester Bestandteil der Glücksspielbranche. Viele Spieler verbinden bis heute das Glücksspiel mit der Marke Merkur, weshalb das Unternehmen sicherlich noch viele Jahre ein wichtiger Teil der Glücksspielbranche sein wird.

Dennoch hat das Unternehmen selbstverständlich nicht gänzlich auf Online-Spiele verzichtet. Aus dem Hause Merkur sind Onlinespiele, wie Jolly’s Cap oder Blazing Star entstanden. Die Spiele können perfekt unterwegs am Smartphone gespielt werden oder eben am heimischen Computer. Es ist ein Stück Geschichte der Glücksspielbranche, die man in den eigenen vier Wänden in Erfahrung bringen kann. Manche Online Casinos bieten sogar wie hier kostenlose Casino Spiele von Merkur an.

Auszeichnungen für sein Lebenswerk

Paul Gauselmann hat mit seinem Werdegang Geschichte geschrieben und die Glücksspielbranche nachhaltig geprägt mit seinen Erfindungen. Die hohen Standards in seinen Spielotheken haben die damaligen Spielhallen in den Schatten gestellt. Bis heute werden Merkurs-Spielhallen mit diesen Eigenschaften assoziiert. Merkur-Spielhallen stehen für viele Spieler für einen ausgezeichneten Service und für eine einzigartige Atmosphäre.

Die Spielhallen wurden von „Die Welt“ im Jahre 2013 mit dem Titel „Service-Champion“ ausgezeichnet. Auch als Arbeitgeber haben Merkur-Casinos einiges zu bieten. FOCUS hat sein Unternehmen als „Top nationalen Arbeitgeber“ ausgezeichnet. Ein weiterer Meilenstein seines Werdegangs ist die Errungenschaft, die er 2008 zustande gebracht hat. Denn seit 2008 darf das Unternehmen den Ausbildungsberuf Automatenfachmann/-frau anbieten. Er hat somit eine neue Berufsbranche ins Leben gerufen mit der Fachrichtung Automatendienstleistung. (sl)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen