Mittwoch, 01. Dezember 2021

Matthias Joa: Rücktritt aus AFD-Fraktion und Landespartei

Statement des AfD-Kreisvorstands Germersheim dazu

4. September 2021 | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional, Politik Rheinland-Pfalz

Matthias Joa
Quelle: AfD

RLP. MdL Matthias Joa hat in einem offenen Brief an Landtagspräsident Hering, MdL Damian Lohr und MdB Sebastian Münzenmaier, seinen Rücktritt aus der AFD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz sowie aus der Landespartei erklärt.

Sein Landtagsmandat werde er weiter führen, so Joa zu seinem für die meisten unerwarteten, sofortigen Rücktritt, jetzt kurz vor den Bundestagswahlen.

„Diese Entscheidung ist über Monate gereift und fällt mir als Mitglied der ersten Stunde nicht leicht; denn nach wie vor bin ich der Überzeugung, dass Deutschland und Rheinland-Pfalz dringend eine echte liberal-konservative Partei brauchen.

Für mich als Konservativen und Demokraten gibt es jedoch auch Grenzen in der politischen Arbeit innerhalb der AfD – und diese sind für mich endgültig überschritten“, so Joa in seinem Brief.

Von seiner Personal-Kritik nehme er ausdrücklich den Landes- und Fraktionsvorsitzenden Michael Frisch aus. Joa habe immer für einen gemäßigten Kurs geworben. (desa)

Die ausführliche Begründung für Joas Austritt im Artikel: Joa: „Projekt AfD unwiederbringlich gescheitert“.

AfD-Kreisverband Germersheim zum Parteiaustritt von Matthias Joa

„Der AfD-Kreisvorstand Germersheim wurde vom Parteiaustritt von Matthias Joa am 3.9.2021 völlig überrascht.

Welche Hintergründe Joa letztendlich zu seinen Vertrauensbruch gegenüber AfD-Mitgliedern und Wählern gerade jetzt bewogen hat, ist aktuell noch nicht bekannt. Anständig wäre, wenn Joa seine Sitze im Landtag und Kreistag unverzüglich zurückgäbe. Beide Mandate wurden über und für die AfD im Kreis durch den intensiven Einsatz der Parteimitglieder und vieler Unterstützer errungen.

Im Kreis Germersheim hat die AfD bei Landtags- und Bundestagswahlen in einzelnen Wahlbezirken über 20 Prozent gewonnen. Der Kreisvorstand, vertreten durch den stellvertretenden Vorsitzenden Patrick Weiß (Bellheim), ist nach dem Ausscheiden von Joa voll handlungsfähig.

Vorstand und Mitglieder sind sich einig und entschlossen, nach all den Komplikationen und Hinderungen, die Joa zu verantworten hat, auch bei der Bundestags­wahl wieder ein weit überdurchschnittliches Ergebnis für die AfD zu erreichen.“

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin